Gegic und die SGU suchen den Weg aus der Krise

Gegic und die SGU suchen den Weg aus der Krise

Der Fußball-Bezirksligist wartet bereits seit acht Spielen auf einen Sieg.

Inzwischen darf von einer kleinen Krise gesprochen werden, in der die SG Unterrath in der Fußball-Bezirksliga steckt. Schon seit acht Spielen wartet das Team von Vilson Gegic auf einen Sieg. Zuletzt setzte es sogar sieben Niederlagen in Folge für die SGU, die somit längst den Kontakt zur Spitzengruppe hat abreißen lassen müssen. Ein Grund für die ausbleibenden Resultate am Franz-Rennefeld-Weg ist sicherlich das lange Fehlen der Leistungsträger Süleyman Özdemir und Daniel Harrer. In der Partie beim Tabellennachbarn SV Uedesheim muss Gegic auch noch auf den gesperrten Simon Atiye verzichten. Das sind nicht die besten Voraussetzungen, um die Trendwende einzuleiten.

Weiter auf der Erfolgswelle reiten möchte Schwarz-Weiß 06 in der Partie gegen den TV Kalkum-Wittlaer. Auf dem Papier ist die seit sechs Spielen ungeschlagene Elf von Harald Becker der klare Favorit. Allerdings stellte der TVKW bei der unglücklichen 1:2-Niederlage gegen den VfB Solingen erst in der Vorwoche unter Beweis, dass er an einem guten Tag auch die Spitzenteams ärgern kann.

Spannung birgt der Ausgang der Begegnung zwischen dem Lohausener SV und dem DSV 04. Schließlich empfängt das zweitschlechteste Heimteam der Liga (Lohausen) die schlechteste Auswärtsmannschaft (DSV 04). Die Punkte nötiger hat zweifelsfrei der Gast aus Lierenfeld, der die „Rote Laterne“ des Tabellenschlusslichts morgen zu gerne an einen Konkurrenten weiterreichen möchte.

Zu den möglichen Adressaten zählt auch die SG Benrath-Hassels, die aktuell nur einen Punkt vor den Lierenfeldern liegt und beim SSV Berghausen gefordert ist. Sehr gut in Schuss war zuletzt auch die TSV Eller 04. Der Spielausfall am vergangenen Wochenende dürfte Trainer Dirk Schmidt daher gar nicht gelegen gekommen sein. Gegen Büderich will der Spitzenreiter nun wieder Fahrt aufnehmen. magi

Mehr von Westdeutsche Zeitung