1. NRW
  2. Düsseldorf

Großeinsatz: Gasleck in Gerresheim: Einsatz dauerte elf Stunden

Großeinsatz : Gasleck in Gerresheim: Einsatz dauerte elf Stunden

Bei Tiefbauarbeiten ist am Donnerstag chlorhaltiges Gas ausgetreten. Ein Baumarkt musste geräumt werden.

In Gerresheim hat die Feuerwehr in einem rund elf Stunden dauernden Einsatz chlorhaltiges Gas auf dem Glashüttengelände gesichert. Für die Dauer des Einsatzes, der von Donnerstagnachmittag bis Freitagmorgen drei Uhr andauerte, mussten ein Baumarkt und der dazugehörige Parkplatz komplett geräumt werden. Auch die Straße „Nach den Mauresköthen“ wurde für den Verkehr komplett gesperrt.

Es kam zu einer Geruchsbelästigung im Umfeld, gesundheitsschädliche Konzentrationen konnten jedoch nicht festgestellt werden, so die Feuerwehr. Bei dem Einsatz stürzte eine Feuerwehrfrau und wurde leicht am Arm verletzt.

Das Gas war offenbar bei Tiefbauarbeiten aus zwei Druckgasbehältern ausgeströmt. Neben Abdichtmaßnahmen mit Sand, verwendete die Feuerwehr zudem spezielle Wasserschilder, um einen schützenden Wassernebel über den betroffenen Baustellenbereich zu legen und die auftretenden Dämpfe zu binden.

Da die Arbeiten zur Freilegung der Baugrube und Gasbehälter in Schutzanzügen erfolgen mussten, gestaltete sich die Bergung sehr zeit- und personalintensiv mit insgesamt 80 Einsatzkräften. Erst am späten Abend wurden die Behälter freigelegt, die in speziellen Transportboxen und unter Begleitung der Polizei zu einer Fachfirma transportiert wurden.

(red)