1. NRW
  2. Düsseldorf

Gäste völlig überrascht: Gosch in den Düsseldorf-Arcaden ist dicht

Gastronomie : Gäste völlig überrascht: Gosch in den Arcaden ist dicht

Vertrag mit dem Sylter Fisch-Restaurant wurde nicht verlängert. Aber der Standort an den Kasematten bleibt.

Für viele Besucher der Düsseldorf-Arcaden in Bilk war Gosch ganz klar das gastronomische Highlight des Einkaufszentrums, unter anderem wegen der großen Terrasse. Doch seit Anfang des Jahres stehen immer wieder Gäste vor verschlossener Türe. Denn völlig überraschend hat das Sylter Fischrestaurant den Standort aufgegeben. Auch viele Stammgäste waren völlig überrascht.

Wie Geschäftsführer Patrick Ogiermann erklärte, habe man sich kurzfristig dazu entschlossen, das Restaurant zu schließen. Der Vertrag sei ausgelaufen und wurde nicht verlängert. Man sei mit der Gesamtsituation in den Arcaden unzufrieden gewesen. Auf weitere Details zu den Verhandlungen wollte er nicht eingehen.

„Der Mietvertrag mit Gosch ist ausgelaufen“, so die Stellungnahme von Julian Kalcher, dem Pressesprecher der Düsseldorf-Arcaden. Im Vermietungsgeschäft sei das ein ganz normaler Vorgang. „Wir sind aktuell in intensiven Gesprächen mit potenziellen Nachmietern. Wir planen, die Fläche zügig mit einem neuen attraktiven Gastronomie-Konzept nachzubesetzen,“ fügte er hinzu. Wer der potenzielle Nachmieter ist, wollte der Center-Sprecher noch nicht verraten.

Gosch an den Kasematten
wird im März wieder öffnen

Gosch wird es aber weiterhin in Düsseldorf geben. Das Fischrestaurant an den Kasematten bleibt weiter bestehen. „Das ist ohnehin der schönere Standort“, betont Patrick Ogiermann. In den Wintermonaten ist das Lokal am Rheinufer allerdings geschlossen: „Aber ab März wollen wir wieder richtig Gas geben.“