Fridays für Future ruft zum Lichterzug durch Düsseldorf auf

Klimaschutz : Fridays für Future ruft zum Lichterzug auf

Zur weltweiten Aktion „Earth Hour“ wird die Schüler-Bewegung auch am Samstag aktiv.

In Düsseldorf wird am Samstag, 30. März, – wie in vielen anderen Städten weltweit – im Zuge der Earth Hour die Beleuchtung zahlreicher markanter Gebäude ausgeschaltet. Für diese „Stunde der Erde“ wird nun die Bewegung „Fridays for Future“ auch am Samstag aktiv: Sie ruft zu einem „bunten Lichterzug“ auf und will mit Laternen durch die Stadt ziehen.

Um 20.30 Uhr bleiben auch in Düsseldorf für eine Stunde bekannte Gebäude dunkel: Mit der Tonhalle, der Lambertuskirche, dem Schlossturm, dem Rathaus werden, erstmalig in diesem Jahr, die angestrahlten Bäume auf der Königsallee unbeleuchtet sein. Mit bunten Laternen und weiteren Leuchtmitteln sowie Plakaten soll der Umzug laut Lukas Mielczarek um 20 Uhr am Graf-Adolf-Platz beginnen.

Es geht über die Königsallee in die Altstadt an der verdunkelten Lambertuskirche vorbei. Weiter geht es zum Schlossturm bis zum Rheinufer. Eingeladen sind Schüler, Studierende, Eltern, Großeltern und alle Interessierten. Die Gruppe Fridays for Future Düsseldorf ruft dazu auf, während dieser Zeit alle Energieverbraucher zuhause abzustellen und Laternen mitzubringen.

Die Landeshauptstadt nimmt seit 2013 an der Aktion „Earth Hour“ des „World Wide Fund for Nature WWF" für Energiesparen und Klimaschutz teil.

(A.V.)
Mehr von Westdeutsche Zeitung