Fridays for Future in Düsseldorf übt Kritik am NRW-Ministerpräsidenten

Protest : Fridays for Future: Düsseldorfer Jugendliche kritisieren Armin Laschet

In einem offenen Brief an den Ministerpräsidenten geht es auch um Laschets Äußerungen, in denen er das Schule-Schwänzen der Protestler kritisiert hatte.

Die Ortsgruppe Düsseldorf der „Fridays for Future“-Bewegung hat in einem offenen Brief an NRW-Ministerpräsident Armin Laschet mehr Einsatz für den Klimaschutz gefordert. Auch Laschets öffentliche Kritik an der Bewegung wird darin angesprochen.

„Wir, die jungen Generationen, sind es, die die Folgen Ihres Handelns tragen werden. (...) Aus diesem Grund sind wir enttäuscht darüber, dass Sie einen schnellstmöglichen, konsequenten Kohleausstieg ablehnen, wenngleich es die einzige zukunftsorientierte Entscheidung ist, um die deutschen Klimaziele, zu denen wir uns im Rahmen des Pariser Klimaabkommens verpflichtet haben, einzuhalten.“ Als ein von Kohle geprägtes Land sei es die Aufgabe der Landesregierung, die Energiepolitik neu zu denken. Zumal die Entwicklung von Alternativen zu fossilen Energieträgern voranschreite, „ein weiteres Festhalten an der Kohleverstromung lässt jede Form von Weitsichtigkeit vermissen.“ Jetzt sei die Zeit, um einen vollständigen Klimakollaps zu verhindern.

Mehr von Westdeutsche Zeitung