1. NRW
  2. Düsseldorf

Freibadsaison in Düsseldorf: Viele Badegäste fehlen

Bilanz : Freibadsaison im Rheinbad und in Lörick: Viele Badegäste fehlen

Die Bädergesellschaft gibt unbeständiges Wetter als Grund für die mäßige Bilanz an.

Die beiden beheizten Düsseldorfer Freibäder haben am Sonntag, 8. September, nach Badeschluss die Freibadsaison beendet. Die Besucherzahlen des Strandbades Lörick und des Freibades Rheinbad liegen laut der Bädergesellschaft in diesem Jahr unter den Erwartungen.

Das insgesamt unbeständige Wetter des diesjährigen Sommers spiegelte sich in den Besucherzahlen der zwei Düsseldorfer Freibäder wider. Bis zum 31. August besuchten insgesamt 182 593 Gäste die städtischen Freibad-Standorte. Es war der erste Sommer ohne das Freibad in Benrath. Zudem befindet sich das Allwetterbad in Flingern noch im Bau und steht in der Saison 2020 wieder für den öffentlichen Badebetrieb zur Verfügung.

Die Saison begann im Strandbad Lörick nach der Sanierung des 50-Meter-Beckens am 1. Mai, das Freibad Rheinbad folgte am 30. Mai. Auf den mäßig besuchten Startmonat Mai mit 3681 Badegästen folgte der besucherstärkste Monat Juni mit 96 096 Gästen in zwei Freibädern. Im Vergleich zu 35 699 Besuchern in 2018, in dem drei Freibäder zur Verfügung standen, ist im Juni eine Steigerung von 63 Prozent zu verzeichnen. Mit insgesamt 12 151 Freibad-Gästen war Mittwoch, der 26. Juni, der am besten besuchte Tag in diesem Jahr. Es folgten die mäßigen Monate Juli und August mit nur 46 425 und 36 391 Gästen und dementsprechend fast 100 000 Besuchern im Juli sowie 38 000 Gästen im August weniger als im Vorjahr.