Frauen schlagen auf 16-Jährigen aus Mönchengladbach ein

Schläge in S-Bahn : Jungesellinnen-Abschied eskaliert: Frauen schlagen auf 16-Jährigen ein

Eine Gruppe Frauen ist während eines Junggesellinnenabschieds ausgerastet: In einer S-Bahn sind sie auf einen Jugendlichen losgegangenen - mit Fäusten, Spucke und einem Tampon.

Bis in den frühen Sonntagmorgen hatten sechs Frauen in Düsseldorf Junggesellinnen-Abschied gefeiert. Dabei floss reichlich Alkohol. Auf der Rückfahrt nach Mönchengladbach geriet die Partygesellschaft nach Angaben der Bundespolizei mit einem 16-Jährigen aneinander. Die Frauen gingen zusammen auf den Jugendlichen los, traten und schlugen den Schüler, der dabei auch verletzt wurde. Zeugen griffen schließlich ein und beendeten die Prügelszenen.

Mit der S8 hatten die 20 bis 44 Jahre alten Frauen den Heimweg angetreten. In der Bahn habe es einen lautstarken Streit gegeben und es wurde herumgegrölt. Als der 16-Jährige darum bat, doch etwas leiser zu sein, wurde er zunächst von der Braut und ihrer Mutter beleidigt. Schließlich mischte sich die ganze Gruppe ein.

Um dem Streit aus dem Wege zu gehen, wollte der Jugendliche den Bereich verlassen. Doch Mutter und Tochter wedelten mit einem Pompon durch sein Gesicht. Er hielt seine Hände schützend davor, woraufhin die 44-Jährige ihm mit der Faust ins Gesicht schlug. Plötzlich attackierte die gesamte Gruppe den Schüler mit Schlägen und Tritten.

Im Neusser Bahnhof griffen Zeugen ein und sorgten dafür, dass die gesamte Gruppe die Bahn verlassen musste. Der 16-Jähriger erlitt Prellungen sowie Schürfwunden und wollte selbst einen Arzt aufsuchen. Gegen die sechs Frauen wurden Strafanzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung erstattet.

Mehr von Westdeutsche Zeitung