1. NRW
  2. Düsseldorf

Frauen-Mord in Düsseldorf: Verdächtiger angeblich in Münster gesichtet

Frauen-Mord in Düsseldorf: Verdächtiger angeblich in Münster gesichtet

Auf der Suche nach Ali S., der in Düsseldorf eine Frau erstochen haben soll, wurde in Münster der Zugverkehr unterbrochen.

Düsseldorf. Die Suche nach Ali S. hat am Sonntagabend zu einer Unterbrechung des Zugverkehrs in Münster geführt. Die Landespolizei hatte ein Hinweis von einer Person erreicht, die den Gesuchten in einem abgestellten Reisezugwagen im Bereich des Alten Güterbahnhofs gesehen haben wollte. Für die Suche musste ab 20.15 Uhr der Zugverkehr gestoppt werden.

Ali S. wurde nicht gefunden. Der Einsatz, an dem nach Angaben der Bundespolizei rund zehn Beamte beteiligt waren, dauerte bis kurz nach 23 Uhr. So lange pausierte auch der Bahnverkehr. Am Montagmorgen gegen 5 Uhr trafen Beamte vor Ort auf einer Streife eine Person an, die dem Gesuchten sehr ähnlich sieht.

Ali S. wird seit Montag, 20. August, gesucht. Ihm wird vorgeworfen, an der Bachstraße in Düsseldorf eine Frau erstochen zu haben. Am vergangenen Mittwoch war der Fall Thema in der TV-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst". Der Hinweisgeber von Münster hatte bei seiner Meldung auf die Sendung Bezug genommen.

Am Montagnachmittag gab es aufgrund von Polizeiermittlungen erneut eine Sperrung am Hauptbahnhof Münster. Diese stand aber nicht im Zusammenhang mit der Suche nach dem mutmaßlichen Mörder. jaw