Fortuna fährt zum Tabellenführer nach Köln

Fortuna fährt zum Tabellenführer nach Köln

Die Nordrheinliga-Handballerinnen sind bei ihrer Namensschwester gefragt.

Für die Handballerinnen von Fortuna Düsseldorf beginnt das neue Jahr wie das alte endete — mit einem Topspiel in der Nordrheinliga. Die Mannschaft von Ina Mollidor und Klaus Allnoch gastiert am Sonntagnachmittag um 16 Uhr in der Sporthalle Köln-Süd beim Tabellenzweiten SC Fortuna Köln.

Für die Düsseldorfer Fortuna geht es nach der 16:20-Pleite gegen den TSV Bonn vor allem darum, oben dran zu bleiben. Eine Niederlage würde die Rot-Weißen dagegen zurückwerfen, sie würden den Anschluss an die Tabellenspitze verlieren. Bis 2019 — so lautet das ausgegebene Ziel der Rot-Weißen — will man den Aufstieg in die 3. Liga West realisiert haben. Entsprechend wichtig wäre es für die Düsseldorferinnen, den Kontakt zur Spitze nicht zu früh zu verlieren.

Bei der Kölner Fortuna gibt es für die Düsseldorferinnen ein Wiedersehen mit der ehemaligen Kreisläuferin Sabrina Steinheuer. Das Duo Mollidor und Allnoch kann im Kölner Süden in Bestbesetzung antreten, alle Spielerinnen stehen zur Verfügung.

Fortuna Köln hat sich heimlich, still und leise an der Tabellenspitze festgesetzt. Lediglich gegen den TSV Bonn verloren die Kölnerinnen Anfang November deutlich mit 20:35. Derzeit belegen Bonn und Fortuna Köln mit jeweils 16:2 Zählern die Plätze eins und zwei, die Rot-Weißen aus Düsseldorf sind Dritter mit 14:4 Punkten.

„Ich hoffe doch, dass wir diesmal ein Spiel auf Augenhöhe sehen werden. Dafür müssen wir unbedingt an die Leistung gegen Bonn aus der zweiten Halbzeit anknüpfen. Ich bin mir sicher, dass die Tagesform dieses Spiel am Sonntag entscheiden wird“, sagt Klaus Allnoch.

Mehr von Westdeutsche Zeitung