1. NRW
  2. Düsseldorf

Flingern: Ex-Teppich-Frick - Der Schandfleck verschwindet

Flingern: Ex-Teppich-Frick - Der Schandfleck verschwindet

Abriss des Ex-Teppich-Frick-Hauses hat begonnen, Baustart ist für Frühjahr geplant.

Düsseldorf. Mit ein paar Monaten Verzögerung ist es nun schließlich losgegangen: Diese Woche sind am Gelände der Teppich-Frick-Ruine die Bagger angerückt, die Abrissarbeiten haben begonnen. Wie berichtet, soll hier anschließend ein Einkaufszentrum entstehen.

Laut der Abrissgenehmigung sind die Arbeiten auf dem so genannten Oronto-Gelände mit drei Monaten angesetzt, eventuell werde es schneller gehen, heißt es aus der Stadtverwaltung. In dieser Zeit werden die Ruine von Teppich Frick und der Pro Markt dem Erdboden gleichgemacht, Der Elektronikmarkt soll anschließend in das neue Einkaufszentrum umziehen. Der Altbau an der Erkrather Straße bleibt stehen und wird integriert.

Die Abrissfirma Rolker ist am Montag angerückt und zurzeit mit drei Baggern und sieben Arbeitern im Einsatz. Dienstag vergangener Woche habe man das Startsignal erhalten - "ziemlich kurzfristig", wie ein Mitarbeiter der Firma am Donnerstag kommentierte.

Wie viel Schutt abgefahren werden muss, ist zurzeit noch nicht abzuschätzen. Umweltamtsleiter Werner Görtz sprach allerdings Donnerstag von knapp 13000 Kubikmetern Sondermüll: Dachpappen, Asbestzement, verunreinigtes Holz. Das entspricht ungefähr 400 Lkw-Ladungen. Was an Wertstoffen wie Metall und Beton dagegen noch brauchbar ist, wird vor Ort recycelt und später für den Neubau eingesetzt.

Von der Werdener Straße aus war von den Arbeiten am Donnerstag noch nichts zu sehen. Wie von der Abrissfirma Rolker zu erfahren war, liefen die Arbeiten etwas schleppend an: Auf dem Gelände und in den Gebäuden müssten zunächst Müll und Mobiliar in großem Umfang weggeräumt werden. Außerdem hätten in den zum Teil seit Jahren ungenutzten Hallen Obdachlose Unterschlupf gefunden.

Der Investor Fordinvest wartet nach wie vor auf die Baugenehmigung. Aus dem Umfeld ist zu vernehmen, dass man zurzeit noch darauf hofft, diese in den nächsten Wochen zu erhalten und schon im März mit dem Neubau beginnen zu können.