Düsseldorf: Fleher Brücke bleibt bis 2020 teilweise gesperrt

Düsseldorf: Fleher Brücke bleibt bis 2020 teilweise gesperrt

Die Sanierungsarbeiten an der A46-Brücke zwischen Düsseldorf und Neuss werden voraussichtlich noch zwei Jahre dauern. Das hat Auswirkungen auf den Verkehr.

Düsseldorf. Nach Einschätzung von Straßen.NRW werden die Sanierungsarbeiten an der Fleher Brücke zwischen Düsseldorf und Neuss voraussichtlich noch zwei Jahre dauern. Derzeit werden noch größere Schäden an den Stahlstreben der A46-Brücke durch Nachschweißen beseitigt. Dafür mussten der rechte Fahrstreifen und die Standspur gesperrt werden. Auch in Zukunft kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen: Noch bis Mitte 2020 werden laut Straßen.NRW voraussichtlich nur zwei anstatt drei Fahrstreifen je Richtung zur Verfügung stehen.

Für die "endgültige Wiederherstellung der Tragkraft der Brücke" müssen laut Straßen.NRW alle 80 Schrägstreben der Brücke ausgetauscht werden. Damit soll voraussichtlich im Frühjahr 2019 begonnen werden.

Bei Kontrollen waren Anfang April Risse an den Schrägstreben der Brücke festgestellt worden. Die Brücke passieren laut Straßen.NRW täglich rund 85.000 Fahrzeuge, davon 12.000 Lkw.

In der Phase des Austauschs der Streben bleibt es bei zwei Fahrstreifen je Fahrtrichtung, allerdings in einer sogenannten"drei plus eins-Verkehrsführung". Dabei wird nur ein Fahrsteifen auf der Brückenseite befahrbar sein, auf der aktuell gearbeitet wird, drei Fahrstreifen liegen auf der anderen Brückenseite, erklärte Straßen.NRW. red