1. NRW
  2. Düsseldorf

"Fledermaus" soll blinden in Zukunft bei der Orientierung helfen

Elektronisches Hilfssystem : „Fledermaus“ soll Blinden bei der Orientierung helfen

Im Rahmen der „Woche des Sehens“ stellt das Marien-Hospital erstmalig das neue elektronische Hilfssystem vor.

Zur bundesweiten „Woche des Sehens“ veranstaltet das Marien-Hospital einen Aktionstag, an dem Besuchern das neue optische Ortungssystem, die „Fledermaus“, präsentiert wird. Wie der Name vermuten lässt, wird mit Hilfe von Schallwellen und Ortung der Abstand zu Gegenständen, bewegten Objekten und Lücken zwischen Autos, Glastüren oder Durchgängen innerhalb von drei Metern genau erkannt. Da der Blindenstock nur auf Bodenhöhe agiert, bietet die „Fledermaus“ zusätzlich eine praktische Orientierungshilfe für alles, was über der Gürtellinie liegt, in Form einer kompakten Fernbedienung.

Des weiteren wird an dem Aktionstag am Dienstag, 8. Oktober von 13 bis 17 Uhr über neueste technische Hilfsmöglichkeiten, die heute gegen Sehschwäche angewendet werden, informiert. Ab 15 Uhr hält das Ärzte-Team für Augenheilkunde des Hauses dann diverse Vorträge über die aktuellen Behandlungsmethoden unserer Zeit.

Auch Angehörige können die „Fledermaus“ ausprobieren

Der Vorstandsvorsitzende der Stiftung Blindenhilfe, Gerd Kozyk, erklärt: „Da viele Menschen erst im Laufe ihres Lebens erblinden, ziehen sie sich häufig zurück und werden dadurch einsam. Die Veranstaltung ist eine großartige Chance für Betroffene, neuen Lebensmut zu finden und Gleichgesinnte kennenzulernen.“

Doch auch für Angehörige und interessierte Laien bietet der Aktionstag eine gute Gelegenheit, sich mit dem Thema auseinander zu setzen und durch Ausprobieren selber zu erfahren, was es bedeutet, eine Sehbehinderung zu haben.

Sobald das Gerät der Firma Sinfon dann auf den Markt kommt, beträgt der Einführungspreis 980 Euro, Ziel ist es aber, die Kosten durch die Aufnahme in den Kassenkatalog zu minimieren. Ermöglicht wird das Ganze durch den Blinden- und Sehbehindertenverein Düsseldorf (BSVD) in Zusammenarbeit mit der Klinik für Augenheilkunde am Marien-Hospital an der Rochusstraße. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen finden Sie unter:

http:/bit.ly/wds-2019