1. NRW
  2. Düsseldorf

Fischmarkt Düsseldorf 2021: Event könnte im April wieder starten

Abstimmung im Ordnungsausschuss : Der beliebte Düsseldorf Fischmarkt könnte im April starten

Hoffnung für den Fischmarkt in Düsseldorf: Acht Termine bis in den November hinein stehen im Ordnungsausschuss zur Abstimmung. Die Veranstalterin rechnet jedoch wegen Corona mit einem Beginn frühestens im Juni.

Ab dem 4. April soll es wieder einen Fischmarkt am Rheinufer geben können – wenn die Corona-Pandemie es zulässt. Dann soll der beliebte Markt bis 7. November an jedem ersten Sonntag im Monat stattfinden, insgesamt acht Mal. Ein entsprechender Verwaltungsvorschlag soll am Mittwoch vom Ordnungs- und Verkehrsausschuss beschlossen werden.

Die acht Termine sind der übliche jährliche Rhythmus. Veranstalterin Gabriela Picariello, Chefin der Agentur Rheinlust, ist skeptisch, dass es im April mit dem Markt klappt. Die Jahrmärkte seien im Eröffnungsreigen als Letzte an der Reihe gewesen, erst kämen Handel und Gastronomie sowie die Kulturanbieter dran. „Ich gehe davon aus, dass wir im Juni, spätestens Juli den ersten Fischmarkt veranstalten können.“ Die Stadt weist darauf hin, dass es je nach Lage zu Änderungen an Aufbau und Ablauf kommen könne, auch einVerbot sei möglich.

Voriges Jahr ist der beliebte Markt gar nicht aufgebaut worden. Als es im August möglich sein sollte, waren die Auflagen so umfangreich, dass sich der Aufwand nicht lohnte. „Auf sieben Quadratmetern war eine Person erlaubt“, so Picariello, „wir hätten das Areal einzäunen und den Zugang kontrollieren müssen. Zeitgleich hätten sich nur 1500 Menschen dort aufhalten dürfen.“ Statt der üblichen 80 wären 50 Aussteller möglich gewesen. Sie hoffe, dass die Umstände bald wieder einen halbwegs regulären Ablauf ermöglichten. „Die Existenzen der Aussteller hängen davon ab.“ Neben den Fischhändlern, die maximal 20 Prozent der Anbieter ausmachen, sind Delikatessenstände vor Ort, Accessoires oder Möbel werden verkauft. Rund 500 Menschen arbeiten auf dem Markt, bei gutem Wetter kommen bis zu 30 000 Besucher.