1. NRW
  2. Düsseldorf

Feuerwerk krönt am Samstag den Japantag

Feuerwerk krönt am Samstag den Japantag

Den ganzen Tag gibt’s Programm auf der Burgplatz-Bühne.

Düsseldorf. Wenn die Besucher des Japan-Tags am Samstagabend gegen 21.30 Uhr die Hälse gen Himmel recken, vollbringt Hideki Takayashu eine Höchstleistung. Der Japaner ist verantwortlicher Sprengmeister für das 25-minütige Feuerwerk am Rheinufer. Er ist es, der das Himmelszauber in seiner Heimat entwickelt hat und die verschiedenen Blöcke mit mehreren Feuerwerkskörpern elektrisch, aber manuell zündet. „Diese Zeit ist für mich sehr harte Arbeit“, erklärt Takayashu am Freitag während der Vorbereitungen am Rheinufer.

1480 Feuerwerkskörper werden am Samstagabend in den Himmel steigen, die größten etwa 250 Meter hoch. Die 25-minütige Show ist in fünf Szenen unterteilt, die 150 Jahre diplomatische Beziehungen zwischen Deutschland und Japan thematisieren. So werden Smileys neben den beiden Länderflaggen, Blumenmotive, gekreuzte Ringe und der typisch japanische Goldregen am Himmel strahlen. Martin Schmitz, seit elf Jahren als deutscher Feuerwerker für den Japan-Tag verantwortlich: „Wir haben Glück mit dem Wetter. Bei Sturm oder Nebel müssten wir das Feuerwerk wohl absagen.“ Damit ist jedoch nicht zu rechnen. So steht dem krönenden, etwa 60 000 Euro teuren Abschluss des Japan-Tags, der am Samstag ab 22.45 im WDR übertragen wird, wohl nichts mehr im Wege. Aufgrund des Feuerwerks wird die Oberkasseler Brücke in Fahrtrichtung Innenstadt ab 19 Uhr, Fahrtrichtung stadtauswärts bis spätestens 21 Uhr, die Rheinkniebrücke in beiden Richtungen ab 21 Uhr gesperrt.

Neben dem Feuerwerk stehen während des Japan-Tages weitere Höhepunkte auf dem Programm. Schon vor der offiziellen Eröffnung wurde am Freitagabend auf dem Burgplatz ein Konzert mit Halko Momoi veranstaltet. Am Samstag ist von 13 bis 21 Uhr Programm auf der Bühne am Burgplatz mit der Watanabe-Tanzgruppe (17.45 Uhr) und „Music & Rythms“ (20.20 Uhr).

An der Promenade stehen von 13 bis 19 Uhr Ausstellungs- und Verkaufsstände. Ein Manga-Wettbewerb wird veranstaltet, Kalligraphie und Origami vorgestellt und die Kunst des Lachens präsentiert. Am Mannesmannufer finden zwischen 14 und 21 Uhr Modenschauen (14.30 und 19.15 Uhr) und Karaoke (16.45 Uhr) statt.

Vor dem Feuerwerk wird um 20 Uhr eine japanische Band in der Christuskirche auftreten. Wadokyo heißt die Gruppe, die mit Rhythmus, Hochleistungssport und Entertainment beeindruckt.

Die DB setzt auf den S-Bahnlinien 1, 6 und 8 mehr Züge ein.