1. NRW
  2. Düsseldorf

Feuerwehr löscht Fritteusen-Brand in Düsseldorfer Studenten-WG

Einsatz : Fritteuse brannte: Zwei Studenten nach Küchenbrand in Bilker WG verletzt

Am Montagabend hatten die WG-Bewohner das Feuer in der Küche bemerkt und die Feuerwehr gerufen. Der entstandene Schaden liegt bei etwa 20 000 Euro.

Die Feuerwehr hat am Montagabend einen Küchenbrand in einer WG an der Himmelgeister Straße gelöscht. Zwei der drei Bewohner hatten sich bei vorherigen Löschversuchen verletzt und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden, wie die Feuerwehr mitteilt.

Gegen 18.35 Uhr hatten die Studenten bemerkt, dass ihre Fritteuse in der Küche brennt. Sie wählten dann sofort die 112 und einer der Bewohner versuchte auch, den Brand selber zu löschen. Das gelang ihm nicht und er verletzte sich dabei. Als die Feuerwehr kurz darauf eintraf, hatten die drei Bewohner ihre Wohnung verlassen und nach Angaben der Feuerwehr richtigerweise die Wohnungstür hinter sich geschlossen.

Ein Atemschutztrupp ging in die Wohnung und konnte das Feuer schnell unter Kontrolle bringen. Die Wohnung und das Treppenhaus mussten mit Lüftern vom Brandrauch befreit werden.

Die Studenten wurden zunächst vor Ort von Notfallsanitätern versorgt. Einer hatte zu viel Brandrauch eingeatmet, der andere, der das Feuer löschen wollte, hatte sich dabei die Hand verbrannt.

Wegen der Verrußung der Wohnung ist die bis auf Weiteres nicht mehr bewohnbar. Die Mieter kommen so lange bei Freunden oder Bekannten unter. Der Einsatzleiter der Feuerwehr schätzt den entstandenen Sachschaden auf mindestens 20 000 Euro. Nach einer Stunde kehrten die 18 Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes zu ihren Wachen zurückkehren.