1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Feuerwehr berichtet von Angriffen auf Rettungskräfte

Düsseldorf : Feuerwehr berichtet von Angriffen auf Rettungskräfte

Düsseldorf. Wie die Düsseldorfer Polizei am Sonntag mitgeteilt hat, sollen Rettungskräfte am Wochenende bei zwei Einsätzen angegriffen worden sein. Ein Rettungsassistent soll bei einem der beiden Vorfälle derart geschlagen worden sein, dass er bewusstlos zu Boden ging und aus dem Dienst genommen werden musste.

Die Polizei sei in beiden Vorfällen hinzugerufen worden und habe die Situation entschärfen können. Die Feuerwehr behält sich vor, Anzeigen zu erstatten.

Der erste Vorfall hat sich am Freitag gegen Mitternacht zugetragen: Die Rettungswagenbesatzung von der Feuer- und Rettungswache Oberkassel wurde zu einem Notfall auf der Heinrich-Heine-Allee alarmiert. Während die Einsatzkräfte den Patienten im Rettungswagen versorgten, sollen zwei unbeteiligte Männer unaufgefordert von hinten in den Transportraum eingestiegen sein. Das Personal wie auch drei Passanten forderten die zwei "Störer" auf, Wagen zu verlassen. In der Folge soll sich dann ein Handgemenge mit einer Schlägerei entwickelt haben. Im Verlauf wurde auch die Wagenbesatzung angegriffen und ging zu Boden.

Der Zweite Vorfall hat sich in der Nacht zu Sonntag gegen Mitternacht an der Potsdamer Straße ereignet. In der Wohnung fanden die Rettungskräfte laut Feuerwehr eine bewusstlose Person und etwa 20 sehr aufgebrachte Bewohner des Hauses vor. Die Rettungsdienstmitarbeiter sollen sofort verbal angegangen worden sein. Als einer der Assistenten Geräte zur Untersuchung aus dem Notfallkoffer nehmen wollte, soll einer der umstehenden Bewohner ihn mit der Faust gegen den Kopf geschlagen haben. Durch den Schlag habe der Rettungsassistent kurzzeitig das Bewusstsein verloren.