Feuerwehr befreit Dackel aus Erdloch

Feuerwehr befreit Dackel aus Erdloch

Düsseldorf. Ein Rauhaardackel ist am Donnerstagnachmitag beim Spazierengehen in Kaiserswerth in ein Erdloch verschwunden und kam nicht wieder hinaus. Da konnte nur noch die Feuerwehr helfen.

Der Hund hatte in dem Erdloch Witterung aufgenommen. Einem halben Meter tief war dann das Tier dort stecken geblieben. Die Besitzer versuchten den Dackel herauszulocken. Vergeblich. Schließlich riefen sie die Feuerwehr zur Hilfe.

Etwa zwei Meter hinter dem Eingang des Baus orteten die Einsatzkräfte den Hund, teilte die Feuerwehr mit. Mit Spaten und Schaufel befreiten sie das Tier. Nach 15 Minuten sei der erschöpfte, aber unverletzte Dackel den Besitzern wieder übergeben worden. red

Mehr von Westdeutsche Zeitung