Feuer im Tierfuttergeschäft: 150 000 Euro Schaden

Feuerwehr : Feuer im Tierfuttergeschäft: 150 000 Euro Schaden

Ursache war vermutlich ein technischer Defekt. Menschen und Tiere kamen nicht zu Schaden.

Rund 150 000 Euro Schaden entstanden am Donnerstagmorgen nach Angaben der Feuerwehr beim Brand eines Tierfuttergeschäftes in Lierenfeld. Menschen und Tiere kamen nicht zu Schaden.

Gegen 6.55 Uhr stieg dichter Rauch aus dem hinteren Teil des Gebäudes an der Königsberger Straße auf, Passanten alarmierten die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte schlugen eine Glasscheibe ein, um in das 2000 Quadratmeter große Lager zu kommen. Zwei Löschtrupps bekamen den Brand schnell unter Kontrolle.

Ausgebrochen war das Feuer im Bereich der Elektroverteilung, was auf einen technischen Defekt schließen lässt. Die Stadtwerke trennten das Gebäude von der Strom- und Gasversorgung. Der Verkaufsraum blieb unbeschädigt.

Ein Mitarbeiter des Amtes für Verbraucherschutz kam zur Einsatzstelle, um den weiteren Verkauf des Tierfutters zu klären.

Nach etwa eineinhalb Stunden rückten die Einsatzkräfte der Feuerwehrwachen Behrenstraße, Gräulinger Straße, Hüttenstraße und Posener Straße sowie der Umweltschutzzug der Freiwilligen Feuerwehr wieder ab.

(si)
Mehr von Westdeutsche Zeitung