1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Festumzug St. Sebastianus-Schützen lockt Besucher in die Stadt

Düsseldorf : Festumzug St. Sebastianus-Schützen lockt Besucher in die Stadt

Etwa 2500 Schützen marschierten beim historischen Umzug in prächtigen Kostümen zum Hofgarten.

Düsseldorf. Der historische Festumzug der St. Sebastianus Schützen ist in jedem Jahr der Höhepunkt für die Schützen während der „Großen Kirmes am Rhein“. Alle Kompanien stellen sich an der Cecilienallee auf und ziehen durch die Altstadt über die Königsallee bis zum Hofgarten zur Reitallee. Dort nimmt Oberst Günther Pannenbecker die Parade ab und anschließend geht es zurück über den Festplatz in das Festzelt.

(Insgesamt liefen 2500 Schützen mit zur Reitallee im Hofgarten. Fotos: Melanie Zanin)

Über 2500 Schützen waren in diesem Jahr wieder dabei. Zu Fuß, hoch zu Ross oder in prächtig dekorierten Kutschen. Bei den heißen Temperaturen sicherlich kein Zuckerschlecken für Mensch und Tier. So gab es zwischendurch immer wieder mal einen kurzen Stopp, um zur Erfrischung einen kräftigen Schluck aus der Wasserflasche zu nehmen.

(Besonders schön auch die Kostüme der Reiterinnen.)

Tausende Schaulustige säumten die Straßen. Viele sind Stammgäste. „Ich wohne nun schon seit 60 Jahren in Düsseldorf und den Umzug der St. Sebastianer schau’ ich mir jedes Jahr an. Ich bin immer wieder begeistert von den tollen Kostümen, den Reitern mit ihren Pferden und der Musik“, meint Paul Reinert. Für ihn ein wichtiges Stück Tradition, die man beibehalten sollte.

(Der Umzug ist für seine vielen historischen Kostüme bekannt.)

Direkt im Anschluss zog auch ein Wagen der Awista durch die Straßen, der die Hinterlassenschaften der Pferde beseitigte.