1. NRW
  2. Düsseldorf

Fernwärme: Leitung unter dem Rhein geplant

Fernwärme: Leitung unter dem Rhein geplant

Anschluss für linksrheinische Groß-Projekte.

Düsseldorf. Die Stadtwerke erwägen den Bau einer Fernwärme-Leitung unter dem Rhein. Sie könnte vom Kraftwerk an der Lausward zu den großen Neubau-Projekten im Linksrheinischen führen.

Wie berichtet, ist dort zurzeit die neue Vodafone-Zentrale ebenso im Bau wie das Wohnviertel Heinrich-Heine-Gärten (313 Wohnungen und Stadtviertel). Bald losgehen wird es im Neubauviertel Belsenpark. Aber auch bestehende Gebäude wie das Dominikus-Krankenhaus könnten an das Fernwärmenetz angeschlossen werden.

Hintergrund: Bisher kommt Fernwärme in Düsseldorf relativ wenig zum Einsatz. Das soll sich ändern. Durch den konsequenten Einsatz von Kraft-Wärme-Kopplung könnte das geplante neue Gaskraftwerk an der Lausward sogar einen Nutzungsgrad von 85 Prozent erreichen. Die konsequente Nutzung der Abwärme könnte ein wichtiger Beitrag zum Erreichen der städtischen Klimaschutzziele sein, betonte Stadtwerke-Chef Udo Brockmeier gegenüber der WZ.

Bisher gibt es im Linksrheinischen keine Fernwärme. Stadtwerke-Sprecher Juan Cava Marin nennt als Alternative zum Bau einer Leitung unter dem Rhein den Bau von lokalen, kleineren Kraftwerken in der Art von Blockkraftwerken. Welches die bessere Variante sei, würde zurzeit ebenso diskutiert wie die Frage, ob die Stadtwerke beim Bau in finanzielle Vorleistung treten werden. Derweil drängt die Zeit: Schon Ende 2012 soll die Vodafone-Zentrale in Betrieb gehen.