1. NRW
  2. Düsseldorf

Fernsehen: Mit dem Taxi in die Waschstraße

Fernsehen: Mit dem Taxi in die Waschstraße

Im April startet die neueste Fernsehshow von Hape Kerkeling. Als Düsseldorfer Taxifahrer nimmt er seine Fahrgäste auf den Arm.

<

p class="text"><strong>Düsseldorf. Der Wagenschlag in hellelfenbein öffnet sich, der Geschäftsmann mit dem Aktenkoffer steigt ein. "Roßstraße/Ecke Hans-Böckler-Straße bitte". Für Taxifahrer Günther Warncke reine Routine. Und Routine ist langweilig. Deshalb nimmt Warncke erst mal einen Umweg über die Waschanlage. "Das Auto muss zweimal die Woche gewaschen werden, so wie ich auch", erklärt er dem ein wenig überraschten Fahrgast.

Günther Warncke ist allerdings kein Taxifahrer. Er ist nicht einmal eine existente Person. Er ist ein weiteres Alter Ego von Hape Kerkeling. In seiner neuen Sendung "Hallo Taxi" nimmt er ab dem 5. April in sieben Folgen ganz normale Menschen auf den Arm (zu sehen in RTL).

Auf Günther reingefallen wäre zumindest Vesna Dekovic nicht. "Ich hätte ihn sowieso erkannt, ich bin nämlich Vollblutfan". In 20 Prozent der Versuche flog die Tarnung des Komikers auf. Die restlichen 80 Prozent sind dafür auf den Leim gegangen - mit mal mehr, mal weniger komischen Ergebnissen.

"Taxifahrer haben einen echt harten Job. Ich habe einmal drei Stunden auf einen Fahrgast gewartet", sagt Kerkeling. Die besten Plätze, findet der Komiker, seien vor dem Hotel Nikko und in Eller gewesen. "Da ist immer einer eingestiegen.

Recht Hape Kerkeling hat keinen Taxischein. Deshalb durften die "Fahrgäste" auch nicht bezahlen - ansonsten wäre es eine illegale Personenbeförderung gewesen. Übrigens: Der Komiker ist mit 18 beim ersten Versuch durch die Führerscheinprüfung gerasselt.

Sendung Die erste Folge von "Hallo Taxi" wird am 5. April um 22.15 Uhr gezeigt. Insgesamt sieben Folgen sind zunächst geplant, weitere sind aber bereits abgedreht.