Familie als Hobby-Detektive: Serieneinbrecher gefasst

Familie als Hobby-Detektive: Serieneinbrecher gefasst

Mutter hatten den Täter im pinkfarbenen Polo-Shirt geistesgegenwärtig fotografiert. Er sitzt in Untersuchungshaft.

Düsseldorf. Zur Familiensache wurde nach Angaben der Polizei die Jagd auf einen Serieneinbrecher. Die drei Teenager und ihre Mutter sorgten dafür, dass der 37-Jährige gefasst werden konnte und inzwischen in Untersuchungshaft sitzt.

Die 14, 17 und 19 Jahre alten Jugendlichen hatten morgens aufgeregt ihre Mutter aus der Wohnung an der Dreieckstraße angerufen: „Mama, bei uns wird gerade eingebrochen.“ Sie hatten durch den Türspion beobachtet, dass sich ein maskierter Mann mit einem Werkzeug an dem Schließzylinder zu schaffen machte. Die Geschwister verhielten sich ruhig und hielten von innen den Daumen gegen den Zylinder.

Schließlich gab der Einbrecher auf. Vor der Eingangstür begegnete er der Mutter, die gerade nach Hause kam. Sie fotografierte den Mann von hinten und alarmierte die Polizei. Obwohl die Familie den Mann, der ein pinkfarbenes Polo-Shirt trug, genau beschreiben konnte. entkam der Täter zunächst. In einem Blumenkübel vor dem Haus wurde aber der abgebrochene Schließzylinder sichergestellt.

Vier Tage später fiel einer Streife ein Verdächtiger auf, der ein pinkfarbenes Polo-Shirt trug. Anhand des Fotos konnte sehr schnell festgestellt werden, dass es sich offenbar um den Täter handelt, der bei der Familie einsteigen wollte. Sein Werkzeug, ein so genannter „Engländer“ passte auch exakt zu den Spuren, die an dem Zylinder festgestellt wurden. Gegen den 37-Jährigen, der polizeilich schon in Erscheinung getreten ist, wurde Haftbefehl erlassen. si

Mehr von Westdeutsche Zeitung