1. NRW
  2. Düsseldorf

Falschparker behindern Rettungseinsatz in Düsseldorf-Bilk

Feuerwehr : Falschparker behindern Rettungseinsatz der Feuerwehr in Düsseldorf-Bilk

Nachbarn hatten die Hilferufe einer alten Frau gehört. Doch der Drehleiterwagen konnte nicht zu ihr gelangen.

Falschparker haben am Donnerstagmorgen einen Rettungseinsatz der Feuerwehr behindert. Das teilte die Feuerwehr am Abend mit. Demnach seien die Rettungskräfte von Nachbarn gegen 7.30 Uhr zur Norfer Straße gerufen worden, weil sie Hilferufe gehört hatten. Als die Feuerwehr wenig später versuchte, von der Uedesheimer nach rechts in die Norfer Straße einzubiegen, war die Fahrt für den Drehleiterwagen beendet. Denn zwei Autos waren auf den Ecken der Kreuzung so geparkt, dass das Einsatzfahrzeug nicht weiter kam.

Die Besatzung des ebenfalls mitalarmierten Kleineinsatzfahrzeuges konnte sich derweil Zugang zu der Wohnung im Obergeschoss verschaffen. Schnell kam von hier die Entwarnung, dass die Drehleiter in dem Fall nicht mehr benötigt wurde. Mit einem Dietrich konnten die Haus- und die Wohnungstür geöffnet werden. Der Rettungsdienst kümmerte sich vor Ort um die ältere Frau. Da das Drehleiterfahrzeug weder vor noch zurückkam, musste die Feuerwehr die Polizei hinzurufen, damit diese die Autos abschleppen lässt. In der Zwischenzeit kam eine Fahrzeughalterin dazu und sagte den Einsatzkräften nur, dass sie doch immer so dort stehe. Nach einer Viertelstunde war das Feuerwehrfahrzeug dann befreit.