Düsseldorf: Falschparker behindern Feuerwehr bei Wohnhausbrand

Düsseldorf : Falschparker behindern Feuerwehr bei Wohnhausbrand

Düsseldorf. In der Nacht von Samstag auf Sonntag ist in einem Mehrfamilienhaus in Düsseldorf-Eller ein Brand ausgebrochen. Wie die Feuerwehr berichtet wurden die Rettungskräfte in ihrem Einsatz jedoch massiv durch Falschparker behindert.

Um kurz nach halb zwei in der Nacht alamierten Anwohner die Feuerwehr zu dem Haus an der Krippstraße. Die Einsatzkräfte rückten mit mehreren Löschzügen aus, allerdings konnte nur einer der Züge das Mehrfamilienhaus erreichen. Über die Ellerkirchstraße und die Straße Am Krahnap konnten die Fahrzeuge nicht an den das Haus herankommen. Falsch geparkte Autos sorgten dafür, dass die Großfahrzeuge sich schlussendlich festfuhren.

Die Feuerwehrleute konnten die Situation trotz der widrigen Umstände schnell unter Kontrolle bringen. Die Besitzer des Hauses, ein älteres Ehepaar, hatte schon selbst versucht den Kellerbrand zu löschen. Die Frau wurde nach einer Untersuchung auf eine Kohlenmonoxidvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Ihr Ehemann musste nicht in eine Klinik.

Ausgelöst wurde der Brand wohl durch einen defekten Durchlauferhitzer. Nach den Löscharbeiten wurden alle Wohnungen des Hauses durchlüftet. Die Bewohner wurden zwischenzeitlich bei Verwandten untergebracht.

Nach dem Einsatz wurden von der Polizei Maßnahmen gegen die verantwortlichen Falschparker eingeleitet. red

Mehr von Westdeutsche Zeitung