1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Falsche Polizisten kassieren ab

Düsseldorf : Falsche Polizisten kassieren ab

Senioren werden mit der Nummer „110“ angerufen.

Düsseldorf. In den vergangenen Wochen haben sich immer wieder falsche Polizeibeamte telefonisch bei Senioren gemeldet. Die Täter behaupten, dass ihre Wertsachen in Gefahr seien und behördlich sichergestellt werden sollen. Besonders gemein: Oft erscheint auf dem Display die Nummer „110“, um die Opfer zu überzeugen, dass am anderen Ende tatsächlich die Polizei ist.

Am 23. Mai klingelte es bei einer 85-Jährigen in Gerresheim. Die Betrüger erklärten, in der Nachbarschaft habe es mehrere Einbrüche gegeben. Die Rentnerin übergab den falschen Polzisten Goldschmuck und eine Debitkarte, um die Wertsachen in Sicherheit zu bringen. Seitdem fehlt von den Tätern jede Spur.

Am selben Tag waren die Gauner auch bei einer 87-Jährigen in Rath erfolgreich. Ihr Name sei angeblich auf dem Zettel einer Einbrecherbande entdeckt worden. Die alte Dame wurde sogar noch dazu überredet, Geld von ihrer Bank abzuholen.

Letztes Opfer wurde dann am 26. Mai eine 83-Jährige in Gerresheim. Bei ihr hatten sich die falschen Polizisten unter der Nummer „110“ gemeldet. Auch sie ließ sich davon überzeugen, Bargeld und Sachwerte abzugeben.

Hinweise der Polizei: Wenn die Polizei anruft, erscheint in dem Display niemals die 110. Im Zweifel sollten Betroffene das Gespräch sofort beenden und selbstständig den Notruf der Polizei wählen. Die Polizei würde auch niemals nach Vermögenswerten fragen und auch keine Wertgegenstände zur Sicherung mitnehmen.

Die Polizei würde auch nicht bei dem Verdacht von Einbrüchen oder Überfällen zum Stillschweigen gegenüber ihrem Umfeld auffordern. Im Zweifel sollte man mit der Familie oder Vertrauenspersonen über derartige Anrufe sprechen.