1. NRW
  2. Düsseldorf

Explosionsgefahr: Gefahrguttransport entgleist - Zugstrecke bleibt gesperrt

Explosionsgefahr: Gefahrguttransport entgleist - Zugstrecke bleibt gesperrt

Düsseldorf. In Düsseldorf-Derendorf ist am Dienstagabend ein Waggon mit Gefahrgut umgekippt. In dem umgestürzten Waggon befindet sich 50 Tonnen Propen. Dieses Gas ist leicht entzündlich.

Die Feuerwehr überprüft fortlaufend die nähere Umgebung durch Gasmessungen. Auch für einen sofortigen Löschangriff stehen die Löschzüge im "Standby".

Die in der Nähe liegende Baustelle für den neuen FH-Campus wurde bereits evakuiert, das gilt auch für den Bahnsteig S-Bahnhof Derendorf. Die Münsterstraße ist in diesem Bereich gesperrt.. Auch das Einkauszentrum an der Rather Straße wird derzeit evakuiert.

Die Polizei unterstützt den Einsatz der Feuerwehr und informiert die Bürger rund um den Rangierbahnhof mit Lautsprecherdurchsagen. Die Werkfeuerwehr Bayer Dormagen ist von der Einsatzleitung als fachliche Unterstützung im Einsatz eingebunden worden. Das Bürgertelefon wurde eingerichtet.

Die Feuerwehr Düsseldorf will das Gas wegen der hohen Gefahrenstufe nicht abpumpen, sondern möchte den Waggon komplett auf die Gleise hieven. Dafür fehlt allerdings noch ein schwerer Kran. Beleuchtungsmittel werden aufgebaut, es ist nicht auszuschließen, dass der Einsatz die ganze Nacht dauert. Alle Sperrungen um die Einsatzstelle bleiben deshalb aufrecht erhalten.

Derzeit ist auch die Zugstrecke zwischen Düsseldorf-Hauptbahnhof und Duisburg gesperrt. Der Fernverkehr und die Regionalexpresslinien werden umgeleitet. Fahrgäste müssen mit Verspätungen rechnen und damit, dass sie umsteigen müssen.

Die S-Bahn-Linie S1 endet in Düsseldorf bzw. in der Gegenrichtung in Düsseldorf-Unterrath. Die S11 aus Richtung Bergisch Gladbach endet in Düsseldorf. Die Regionalbahn RB 37 wird eingestellt. Es wurde ein Ersatzverkehr mit Taxis eingerichtet.

Fahrgäste der Bahn wurden aufefordert, auch die Umfahrungsmöglichkeiten mit Linienbussen zu nutzen. Über die Dauer der Sperrung kann derzeit noch keine Angabe gemacht werden.

Aktuelle Störungen des Nahverkehrs finden Sie bei den Meldungen der deutschen Bahn.