"Explosion" bei BASF

Düsseldorf. Durch ein Leck in einer Anlage der Firma BASF in Holthausen ist in der Nacht zu Freitag Wasserstoff ausgetreten. Anwohner nahmen die Betriebsstörung gegen 1 Uhr am frühen Morgen durch einen lauten Knall wie von einer Explosion und eine riesige Feuersäule war.

Wie das Unternehmen mitteilt, habe dies dazu gedient, den Druck in der Anlage per so gennanter Sicherheitsfackel abzulassen.

Personen seien nicht zu Schaden gekommen. Eine Gefahr für Mitarbeiter und Anwohner habe nicht bestanden. Die Anlage im nördlichen Teil des Firmengeländes in der Nähe der Quadestraße sei derzeit außer Betrieb, da nach der Ursache für das Leck gesucht werde.

Die Werksfeuerwehr war wenige Minuten nach dem lauten Knall vor Ort. Die Düsseldorfer Feuerwehr und die Polizei sind eingeschaltet worden. "Die Kripo hat die Anlage wieder freigegeben", so BASF-Sprecherin Susanne Sengel.