1. NRW
  2. Düsseldorf

Sperrung der A46: Erneuter Unfall im Uni-Tunnel führt zu langen Staus

Sperrung der A46 : Erneuter Unfall im Uni-Tunnel führt zu langen Staus

Düsseldorf. Ein Verkehrsunfall auf der A 46 zwischen Düsseldorf-Zentrum und dem Universitätstunnel hat am Dienstagnachmittag für erhebliche Behinderungen gesorgt. Der Verkehr staute sich auf der A 46 zeitweise bis zur Anschlussstelle Neuss-Uedesheim zurück.

Auch auf den innerstädtischen Straßen rund um die Unfallstelle kam es zu erheblichen Störungen.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Autobahnpolizei Düsseldorf fuhr gegen 12:35 Uhr ein 85-Jähriger mit seinem Fiesta an der Anschlussstelle Düsseldorf-Zentrum auf die A 46 auf. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines Lkw auf der Hauptfahrbahn, verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte auf dem rechten Fahrstreifen mit dem Laster des 45-Jährigen aus Tschechien.

Anschließend schleuderte er noch gegen einen weiteren Lkw. Hierbei wurden der Ford-Fahrer schwer und seine Beifahrerin leicht verletzt. Aus allen Fahrzeugen liefen erhebliche Mengen Betriebsmittel aus. Außerdem waren der mittlere und der linke Fahrtstreifen durch die Fahrzeuge blockiert.

Der Tunnel musste bis 15.05 Uhr in Richtung Wuppertal gesperrt werden. Es kam zu kilometerlangen Staus. Der Sachschaden wird auf fast 100.000 Euro geschätzt.

Erst am Montag hatte es im Universitätstunnel auf der A 46 einen schweren Unfall gegeben, bei dem ein Lkw-Fahrer eingeklemmt und schwer verletzt wurde.