Erfolgreicher Start für die Band Haynrich

Erfolgreicher Start für die Band Haynrich

Das Crowdfunding-Ziel wurde erreicht, das Release-Konzert im Pitcher war ein Erfolg. Der nächste spannende Moment wartet, wenn das Debütalbum offiziell erscheint.

Düsseldorf. Das waren gute Tage, die hinter der Düsseldorfer Band Haynrich liegen. Wir berichteten darüber, wie die vierköpfige Gruppe um Frontmann und Sänger Heinrich Zaharov versuchte, über Crowdfunding ihr erstes Album zu finanzieren. Ende vergangener Woche war es dann so weit, die Zeit lief ab, um das Spendenziel zu erreichen. Und das klappte. Die angepeilten 2700 Euro wurden sogar um gut 400 Euro übertroffen. „Wir sind sehr glücklich, das Projekt erfolgreich abgeschlossen zu haben“, sagt Zaharov unserer Redaktion.

Schon jetzt dürfen sich die Fans über einige besondere „Dankeschöns“ freuen, die sich die Band für die unterschiedlichen gespendeten Beträge überlegt hat. Für einer Geber von 150 Euro wird Haynrich etwa einen exklusiven Song schreiben, das Thema ist frei wählbar. Ein weiterer Spender darf einen Sticker für die Band mitgestalten, der dann auf Tour verkauft wird. Nicht gebucht wurde allerdings die Tätowierung, die sich alle Bandmitglieder mit einem Fan stechen lassen wollten.

Am beliebtesten war das signierte Album „Deus Ex Machina“. Bei itunes und Spotify wird es laut Zaharov übrigens im Verlauf der nächsten zwei Wochen erscheinen. Das offizielle Release-Konzert im Pitcher hat die Band dagegen bereits hinter sich. Am Freitagabend spielte sie vor ausverkauftem Haus. Euphorisch der Kommentar der Gruppe danach bei Facebook. „Danke, dass ihr gekommen seid. Ein unfassbarer Abend!“

Die nächste Gelegenheit, die Band live zu sehen, wird es übrigens am 7. September im Tube geben. ale

Mehr von Westdeutsche Zeitung