1. NRW
  2. Düsseldorf

Enrico de Angelis erhält Gerricusplakette

Karneval in Düsseldorf : Enrico de Angelis erhält die Gerricusplakette

Die Karnevalsgesellschaft aus Gerresheim kürte zudem die neuen Stiftsherren. Die Wahl fiel auf die Brüder Axel und Stephan Schäfer sowie Sander Rath.

Zur Vorstellung der neuen Stiftsherren sowie des Trägers der Gerricusplakette der Session 2022/2023 lud die KG Bürgerwehr Gerresheim zu einem zwanglosen Treff mit der präsidialen Doppelspitze Marco Schmitz und Christian Imkamp in die Schumacher-Brauerei an der Oststraße ein. Die neuen Stiftsherren sind Sander Rath sowie die Brüder Axel und Stephan Schäfer, die an diesem Abend in den Kreis ihrer Vorgänger eingeführt werden, um sich kennenzulernen und persönliche Kontakte zu knüpfen.

„Die offizielle Auszeichnung erfolgt jedoch erst am 13. Januar 2023 im Rahmen des Generalkorpsappells der Gerresheimer Bürgerwehr“, so der 2. Vorsitzende Frank Haak. Die Gerricusplakette wird dem bekannten Gastronomen und sozialen Wohltäter Enrico de Angelis verliehen.

Die Pandemie hatte den Aktivisten des Winterbrauchtums heftig zugesetzt, und so konnten die Stiftsherren der „Corona-Session“ 2021/2022 erst auf der 6x11-jährigen Jubiläumsfeier im vergangenen April vorgestellt werden. Gleichwohl brauchte der Verein in dieser Zeit die besondere finanzielle Unterstützung der Stiftsherren. „Wir lieben auch Karneval“, hatten sich die aktuellen Stiftsherren in Anlehnung an den Wahlspruch der Lebensmittel-Kette Edeka gesagt. Alle drei sind dem Lebensmittelhandel verbunden, die Brüder Axel und Stephan Schäfer führen mit ihrem Vater Friedhelm ein Geschäft auf der Glashüttenstraße und Sander Rath, einst die rechte Hand von Friedhelm Schäfer, hat mittlerweile zwei Läden in Meerbusch sowie einen in Grevenbroich.

Seinem Namen alle Ehre macht der neue Gerricusplakettenträger Enrico de Angelis, der als „Engel für Kinder“ bereits seit vielen Jahren im Stadtteil ein überragendes soziales Engagement beweist. Der Gastronom, der 2000 mit seinem Restaurant Saltimbocca in Gerresheim heimisch wurde, wurde für sein Wirken bereits 2017 vom italienischen Generalkonsul Emilio Lolli zum „Cavaliere“, also zum Ritter des italienischen Staates, ausgezeichnet. 2019 erhielt er aus der Hand des damaligen OB Thomas Geisel die Bundesverdienstmedaille. Mit schier unerschöpflicher Energie treibt der mittlerweile 82-Jährige seine verschiedenen sozialen Engagements, maßgeblich für benachteiligte Kinder, voran.

„Ich bin überrascht, die Gerricusplakette zu bekommen, es ist eine große Ehre für mich, aber viel wird zusammen mit der Bürgerhilfe gemacht“, äußert sich de Angelis bescheiden. So unterstützt er unter anderem in Kooperation mit der Gerresheimer Bürgerhilfe die jährliche Einkleidung bedürftiger Kinder, hilft jungen Strafgefangenen und veranstaltet italienische Abende, deren Erlöse etwa an die Martin-Luther-King-Förderschule fließen. „Am 13. Dezember geht es mit 20 Kindern zum Bowling, und dann wird eine große Pizza gebacken“, verrät de Angelis voller Enthusiasmus.