1. NRW
  2. Düsseldorf

Endlich passiert etwas

Endlich passiert etwas

Würde die Straßenbahn so schnell vorankommen wie das Programm zu ihrer Beschleunigung, kein Mensch würde in Düsseldorf wohl noch mit ihr fahren. Seit Jahren wird angekündigt, die Zeitfresser im Streckennetz, die übrigens jeder Rheinbahnfahrer längst kennt, zu finden und zu eliminieren.

Auch seit den Wahlversprechen von OB Geisel ist schon wieder viel Zeit verstrichen.

Aber: Im Vergleich zu den 15 Jahren davor, als unter Erwin und Elbers der Primat des Autos galt, passiert jetzt viel. Endlich macht ein Stadtoberhaupt Druck für einen besseren ÖPNV, endlich spielt die Rheinbahn mit. Nun kommt es darauf an, dass die Zeitersparnis auf der Strecke wirklich in einen dichteren Takt mündet. Nur dann steigen noch mehr Autofahrer um.