1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: En de Canon verfällt weiter vor sich hin

Düsseldorf : En de Canon verfällt weiter vor sich hin

Die Stadt hat immer noch keinen neuen Pächter für den historischen Biergarten. Aber es gibt angeblich mehrere Interessenten.

Düsseldorf. Neuigkeiten hatten sich Freitag die Mitglieder der Bezirksvertretung 1 (Mitte) erhofft. Doch was die Verwaltung zur Zukunft des historischen Biergartens En de Canon mitzuteilen hatte, war dann doch sehr dürftig. Es gebe Interessenten, es werden Gespräche geführt. Konkrete Ergebnisse gibt es nicht.

Dabei ist das Haus aus dem 17. Jahrhundert, in dem schon Kurfürst Jan Wellem einkehrte, ein echtes architektonisches Kleinod. Seit Ende 2014 steht es leer, weil der Pachtvertrag mit der Brauerei Schlösser nicht verlängert wurde. Seitdem kann man zusehen, wie das Baudenkmal immer weiter verfällt.

In der Sitzung der Bezirksvertretung teilte die Verwaltung mit, dass es ein Auswahlverfahren für Investoren gegeben habe. Die Bewerbungsfrist sei inzwischen abgeschlossen und mit den Interessenten werde verhandelt. Weiter im Rennen sind auch die Jecken. Denn die würden in der oberen Etage des Hauses gern ihr benachbartes Karnevalsmuseum erweitern•

Problematisch sind allerdings die enorm hohen Kosten. Denn für das denkmalgeschützte Gebäude gibt es bei der Renovierung erhebliche Auflagen. Solche Summen können von den Karnevalisten nicht gestemmt werden.