Eishockey: Letzter Spieltag für die DEG-Frauen

Eishockey: Letzter Spieltag für die DEG-Frauen

Schlusslicht Langenhagen kommt an die Brehmstraße.

Das Profiteam aus der Deutschen Eishockey Liga hat bereits ebenso Saisonpause wie das der Junioren in der Deutschen Nachwuchs Liga. Nur die Bundesliga-Frauen der DEG spielen heute noch einmal Eishockey um Punkte — um 16.30 Uhr in der kleinen Halle an der Brehmstraße gegen das noch punktlose Schlusslicht SC Langenhagen.

Es ist ein Nachholspiel, das aus dem vergangenen November stammt. Eigentlich wollte auch die Frauen-Bundesliga wegen des Deutschland-Cups eine Pause einlegen, ehe das Spiel der DEG gegen Langenhagen angesetzt wurde — um dann doch wieder abgesagt und verlegt zu werden.

Schon drei Mal hat die DEG gegen Langenhagen gespielt und alle Spiele (hoch) gewonnen, mit einem merkwürdigen Schönheitsfehler: Im Gegensatz zu den anderen Mannschaften der Bundesliga bekam die DEG von den Kolleginnen aus der Nähe von Hannover stets zwei Gegentreffer verpasst. Das verwundert schon, weil der Tabellenletzte insgesamt nur 23 Treffer aus 27 Spielen aufzuweisen hat, sechs davon immerhin gegen die DEG. Verwunderlich ist auch, dass die Langenhagenerinnen eine negative Tordifferenz von mehr als 200 Treffern haben.

DEG-Trainerin Miriam Thimm, die ihre Mannschaft als Aufsteiger zu einem starken Team entwickelt hat, das zuletzt mit Ingolstadt sogar ein Spitzenteam geschlagen hat, will ihre „Mädels“ zum Saisonschluss nochmals voll motivieren. Angesprochen auf die Trefferquote der Langenhagenerinnen gegen die DEG meinte sie nur augenzwinkernd: „Mal sehen, was sich da machen lässt.“

Die DEG beendet ihre erste Saison in der Bundesliga auf dem fünften Rang, eine Platzierung, die ihr zu Saisonbeginn kaum jemand zugetraut hatte.

Mehr von Westdeutsche Zeitung