Eine besondere Karte zeigt das japanische Viertel in Düsseldorf

Gastronomie : Ein Wegweiser für das japanische Viertel in Düsseldorf

Die Agentur KittoKatsu hat eine Karte gestaltet, auf der die Landeshauptstadt im Zeichen Japans steht und das die Restaurants rund um die Immermann- und die Klosterstraße zeigt. Dazu gibt es Tipps zu den Spezialitäten der Lokale.

1. Takumi 2nd Tonkotsu (Oststraße 51). Die Noodle-Bar ist auf Tonkotsu-Ramen (Suppe auf Schweinebrühe-Basis) spezialisiert.

2. Naniwa Noodles + Soup (Oststraße 55) Experte für japanische Suppen, außerdem berühmt für seine Warteschlange.

3. Kikaku (Klosterstraße 38) Restaurant mit langer Tradition, auf dessen Speisekarte Sushi und klassische japanische Gerichte im Mittelpunkt stehen.

4. Nagaya (Klosterstraße 42) Der namensgebende Küchenchef hat für sein Restaurant einen Michelin-Stern erhalten.

5. Soba An (Klosterstraße 68). Das wahrscheinlich einzige Soba-Restaurant in Deutschland serviert leckere  Buchweizennudel-Gerichte.

6. Naniwa Sushi + More (Klosterstraße 68a) Das Sushi-Restaurant des Suppen-Spezialisten (siehe Nr. 2).

7. Yabase (Klosterstraße 70) Das Restaurant bietet eines der besten Sushis der Stadt, ist allerdings auch nicht ganz günstig.

8. Yaki-The-Emon (Klosterstraße 72) Hier erwartet die Gäste Essen mit vielen Kleinigkeiten und eine große Sake-Auswahl.

9. Hyuga (Klosterstraße 78) Spezialist für Sushi und andere japanische Klassiker.

10. Kagaya (Charlottenstraße 60) Eine Entdeckung der anderen Art, denn hier wird japanische Hausmannskost serviert.

11. Yoshi by Nagaya (Kreuzstraße 17) Das zweite Restaurant des Sternekochs.

12. Maruyasu (Immermannstraße 11) Akio Ando ist mit seinem Sushi und seinen Bento-Boxen an einigen Stellen in der Stadt vertreten.

13. Waraku (Immermannstraße 27) Der Imbiss hat eine große Auswahl an täglich frischen Onigri, Bento-Boxen und Tee.

14. Takumi (Immermannstraße 28) Die Noodle-Bar ist einer der absoluten Szene-Lieblinge.

15. Kushi-Tei of Tokyo (Immermannstraße 38) Ähnlich wie Nr. 8 auf Essen im Izakaya-Stil (viele Kleinigkeiten) spezialisiert.

16. Benkay im Hotel Nikko (Immermannstraße 41) Schickes Teppanyaki-Restaurant, in dem Gerichte direkt am Tisch zubereitet werden.

17. Takezo (Immermannstraße 48) Eine weitere gute Adresse für Ramen.

18. Nagomi (Bismarckstraße 53) Hier kommen vor allem Sushi und Sashimi auf den Tisch.

19. Tokyo Ramen Takeichi (Immermannstraße 18) Neben Ramen stehen auf der Speisekarte auch Donburi, das sind Reisgerichte, die in der Regel mit Fleisch serviert werden.

20. Eat Tokyo (Immermannstraße 40) Auf der Karte steht ein große Auswahl authentischen japanischen Essens, u.a. Sushi, Donburi und Currys.

21. Sumi (Schinkelstraße 28) Auch ein Izakaya-Style-Restaurant (siehe Nr. 8 und 16), Kenner empfehlen das Sushi und Yakiniku, das ist auf japanische Art gegrilltes Fleisch.

Wer die Karte herunterladen möchte, findet Sie auf der Seite der Agentur KittoKatsu.

Mehr von Westdeutsche Zeitung