1. NRW
  2. Düsseldorf

Einbrecher kamen durch die Wand

Einbrecher kamen durch die Wand

Angeklagter war offenbar Stammgast in dem Café.

Die Besitzerin eines Cafés mit Kiosk am Oberbilker Markt war geschockt, als sie in ihren Laden kam. Durch die Wand eines Nachbargeschäftes waren Unbekannte eingedrungen und hatten Zigaretten im Wert von 7000 Euro und weiteren 300 Euro aus der Kasse mitgehen lassen. Seit gestern muss sich ein 20-Jähriger dafür vor dem Amtsgericht verantworten. Seine Fingerabdrücke waren am Tatort sichergestellt worden.

Ursprünglich waren drei junge Männer angeklagt. Übrig blieb am Ende aber nur der 20-Jährige. Er soll sich auf unbekannte Weise Zugang zu einem leerstehenden Geschäftsraum neben dem Café verschafft haben. Von dort aus wurde ein Loch in eine Trockenbauwand geschlagen. An einer Scheibe hatte die Kripo später die Fingerabdrücke des Verdächtigen entdeckt.

Der wies gestern jede Schuld von sich: „Ich bin Stammgast dort und war fast jeden Tag da.“ Darum sei es auch nicht verwunderlich, wenn man dort seine Finderabdrücke finde: „Vielleicht habe ich mich mal gegen die Scheibe gelehnt.“ Das Gericht will nun feststellen, wo die Abdrücke genau gefunden wurden. Am 29. Januar geht der Prozess weiter. Möglicherweise wird auch eine Ortsbesichtigung stattfinden. si