1. NRW
  2. Düsseldorf

„Ein Tag mit Clara“: Jubiläumsfest zum 200. Geburtstag von Clara Schumann

Jubiläumsfeier : „Ein Tag mit Clara“: Jubiläumsfest zum 200. Geburtstag von Clara Schumann

Der Clara-Schumann-Kammerchor hat für seine Namensgeberin eine besondere Feier geplant: Mit Kino, Konzert und Kulinarischem.

Clara Schumann, die große Pianistin und Komponistin der Romantik, die vor genau 200 Jahren geboren wurde, die Frau auf dem 100-Mark-Schein: Ihre Schicksalsjahre erlebte sie als Düsseldorferin. Sieben Jahre lebte sie am Rhein, erlebte gute Zeiten, etwa die Entstehung der „Rheinischen Sinfonie“ ihres Mannes Robert, die Begegnung mit Johannes Brahms, aber auch tragische mit dem Selbstmordversuch ihres Mannes und seinem schrecklichen Ende in der Psychiatrie.

200 Jahre Clara Schumann sind ein Grund zum Feiern für den Clara-Schumann-Kammerchor, zumal der selbst in diesem Jahr auch noch einen 40. Geburtstag feiert. Der traditionsreiche Chor tut dies standesgemäß mit einem Jubiläumskonzert, aber er hat zusätzlich in Kooperation mit Düsseldorfer Kulturinstituten ein Programm unter dem Titel „Ein Tag mit Clara“ zusammengestellt.

Der „Tag mit Clara“ findet am Samstag, 15. Juni, statt und beginnt im Kino: In der „Black Box“ des Filmmuseums ist ab 15 Uhr „Frühlingssinfonie“ zu sehen, der Robert-und-Clara-Schumann-Film mit Herbert Grönemeyer und Nastassja Kinski in den Hauptrollen.

Um 17.15 Uhr können Schumann-Fans eine besondere Führung durch eine der weltweit bedeutendsten Sammlungen zu dem Musiker-Ehepaar erleben: Die Direktorin des Heinrich-Heine-Instituts, Sabine Brenner-Wilczek, stellt die spektakulären Ausstellungsstücke ihres Hauses vor.

Um 19.30 Uhr dann hat der Clara-Schumann-Kammerchor seinen großen Auftritt: Im Lambertussaal am Stiftsplatz im Herzen der Altstadt singt er natürlich die drei Lieder, die Clara Schumann für Chor a cappella geschrieben hat. Und es gibt eine Uraufführung: Der Düsseldorfer Komponist Frank Zabel hat sich von den Clara-Werken zu ganz neuen Kompositionen inspirieren lassen.

Nach dem Konzert lädt der Chor zum Sektempfang – und hat noch eine kleine kulinarische Sensation im Köcher: Aus dem Original-Kochbuch, das Robert Schumann seiner Verlobten Clara zur Weihnachten geschenkt hat, hat der Düsseldorfer Spitzenkoch Philipp Wolter Fingerfood à la Clara entwickelt.