Ein Stückchen von Rhein Fire glüht weiter

Ein Stückchen von Rhein Fire glüht weiter

3000 Fans wollen etwas von ihrem Team behalten und kauften die letzten Erinnerungsstücke.

Stolz zeigt Anke Simmes ihre Einkäufe: Bilder, Trikots und Stifte - alles von Rhein Fire. Es ist voll in den Rhein Fire-Geschäftsräumen in der Arena. Rund 3000 Football-Fans kauften am Samstag Helme, Aufkleber, Rasensamen und sogar Spinde ihrer Idole. Nach dem Motto "Alles muss raus" hatten die Fans zum letzten Mal die Möglichkeit, Rhein Fire-Artikel zu erwerben.

Das glaubt auch André Steinberg. Er hat mehrere Becher und Mützen gekauft. Als echter Fan hat er die Football-Fangemeinde "101Fire" gegründet: "Auch wenn es unser Team bald nicht mehr gibt - unsere Gemeinde bleibt bestehen. Ich treffe hier so viele bekannte Gesichter. Wir werden auf jeden Fall weiter in Kontakt bleiben."

Sandra Zilian ist am Samstag nicht die einzige mit Tränen in den Augen: "Wenn ich diese ganzen Erinnerungsstücke sehe, realisiere ich erst, was wir verlieren. Deswegen kaufe ich nichts. Die schönsten Erinnerungen trage ich sowieso im Herzen."

Zumindest Christoph (8) ist fröhlich - er spielt mit seinem neuen Mini-Football. Mutter Nadja Schubert meint allerdings traurig: "Wir waren beide Feuer und Flamme für die Spiele, die immer wie ein Familienausflug waren. Jetzt ist erst einmal Gänsehaut und Heulen angesagt." Markus Müller bilanziert nach vier Stunden: "Wir haben zwei Drittel aller Fan-Artikel verkauft. Jetzt warten wir auf den offiziellen Schlusstermin: Das ist der 30. September."

Allerdings soll es vorher eine große Abschiedsparty geben, auf die sich die Fans noch einmal freuen können.