Ein Jahr in 55 Minuten erzählt: So schön ist Angermund

Filmpremiere : Ein Jahr in 55 Minuten erzählt: So schön ist Angermund

Der neue Heimatfilm von Fred Schmitz hat am Freitag Premiere. Johannes Kohlhaus macht die Musik dazu.

Früher arbeitete Fred Schmitz als Werbefilmer. Im Ruhestand widmet der inzwischen 81-Jährige sein künstlerisches Schaffen der Heimat. Für sein neustes Werk war Schmitz ein Jahr lang mit der Kamera unterwegs. Herausgekommen ist der 55 Minuten lange Film „Angermund – Vielfalt mit Herz“, der am Freitag als Premiere gezeigt wird.

Zuletzt hatte sich Schmitz einem anderen Stadtteil gewidmet. „Flingern – eine bunte Mischung“ ist vor zwei Jahren erschienen. „Dann habe ich aus persönlichem Interesse an einem Nachtwächterrundgang in Angermund teilgenommen. Dabei habe ich festgestellt, was es dort alles zu entdecken gibt“, erzählt der Filmer, „es gibt eine Burg, ein Kloster, ein Schloss.“ Vieles sehe man erst auf dem zweiten Blick.

Sigmar Scholz, der Vorsitzende des Angermunder Kulturkreises, brauchte nicht lange, um den 81-Jährigen für das neue Projekt zu begeistern. Eigentlich sollte der Film nur 20 Minutenlang werden, damit er auch auf Festivals gezeigt werden kann: „Aber ich habe sehr schnell festgestellt, dass das nicht geht. Schon bei meinem ersten Termin beim Biwak der Karnevalsgesellschaft Elf Pille.“

Mit seinem Fahrrad entdeckte
der Filmemacher den Stadtteil

Denn es meldeten sich immer mehr Angermunder, die Ideen hatten, was unbedingt noch in einen Image-Film über ihren Stadtteil gehört. So wurde der Streifen am Ende 55 Minuten lang. Mit seinem Fahrrad machte sich Schmitz auf den Weg und begab sich auf Entdeckungsreise. Er filmte die Landschaft, besuchte den Weinsommer, das Ringstechen auf dem Brockerhof, das Schützenfest oder den Nikolausmarkt. Gezeigt wird, wie in dem kleinen Gewerbegebiet Feuerwehrschläuche hergestellt oder wie in der Werkstatt für angepasste Arbeit Fahrräder montiert werden. Und natürlich stellt Schmitz jede Menge Menschen vor.

Die Musik zum Film hat mit Johannes Kohlhaus ein echter Angermunder beigesteuert. Auch sein Ensemble Musica Variata untermalt die wunderschönen Landschaftsimpressionen aus dem Düsseldorfer Norden.

Die Filmpremiere findet am Freitag, 12. April, um 19 Uhr im Angermunder Schützenhaus Am Freiheitshagen statt. Der Eintritt ist frei. Wer möchte, kann „Angermund – Vielfalt mit Herz“ auch für 15 Euro  mit nach Hause nehmen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung