Ein Jahr Haft für Blitzeinbruch in der City

Gericht : Ein Jahr Haft für Blitzeinbruch in der City

Die Täter hatte Anzüge für 65 000 Euro mitgehen lassen. Bewährung gab es nicht mehr.

Mit einem lauten Knall ging am 21. Februar nachts die Schaufensterscheibe eines exklusiven Herrenausstatters an der Steinstraße zu Bruch. Zwei Männer stiegen ein und packten Anzüge im Wert von 65 000 Euro zusammen. Doch  das Duo kam nicht weit und wurde kurz danach festgenommen. Gestern musste sich ein 27-Jähriger dafür vor dem  Amtsgericht verantworten.

Ein aufmerksamer Nachbar hatte um 2.29 Uhr den Krach gehört, als die Scheibe des Bekleidungsgeschäftes zersplitterte. Er rief die Polizei an, die sehr schnell vor Ort war und die Diebe festnahm. Der Angeklagte erklärte, er sei wenige Tage zuvor zusammen mit einem Freund aus Serbien nach Deutschland gekommen. Weil seine Freundin schwanger ist, habe er hier auf einer Baustelle schwarz arbeiten wollen. Das funktionierte aber nicht.

Nach einem Fußballspiel und reichlich Bier kamen die beiden dann auf die Idee, in ein Geschäft einzubrechen. Mit dem Verkauf der Herrenanzüge wollte man in Serbien eine Weile den Lebensunterhalt finanzieren. Da der 27-Jährige auch in seiner Heimat schon wegen gewerbsmäßigem Autodiebstahl zwei Jahre im Gefängnis gesessen hatte, kam eine Bewährung für den Richter nicht mehr infrage. Der Angeklagte wurde zu einem Jahr Haft verurteilt.

(si)