Düsseltal: Frau nachts auf offener Straße vergewaltigt

Polizei : Düsseltal: Frau nachts auf offener Straße vergewaltigt

Das Opfer war gegen 4.30 Uhr auf dem Heimweg. Der Täter bedrohte einen Passanten außerdem mit einem Messer.

Auf offener Straße wurde eine etwa 30 Jahre alte Frau Opfer eines Vergewaltigers. Der Täter war bereits am vergangenen Wochenende in Düsseltal über sie hergefallen und es kam zu einem vollendeten Sexualdelikt. Als ein Passant der Frau zu Hilfe kommen wollte, bedrohte der Unbekannte ihn mit einem Messer.

In der Nacht zum Samstag war die Frau, deren genaues Alter die Polizei nicht angeben will, um 4.30 Uhr auf dem Heimweg aus der Innenstadt. Auf der Mülheimer Straße wurde sie plötzlich von einem Unbekannten angesprochen. Der Fremde warf das Opfer zu Boden und vergewaltigte es.

Die 30-Jährige rief laut um Hilfe und versuchte, den Angreifer mit Schlägen und Tritten zu vertreiben. Schließlich flüchtete der Mann über Speldorfer Straße und Scheidtstraße in Richtung Brehmstraße. Ein Zeuge, der die Hilfeschreie der Frau gehört hatte, nahm die Verfolgung auf. Als er den Täter stellen wollte, zog der ein Messer und bedrohte den Zeugen. Danach gelang dem Unbekannten die Flucht.

Der Täter ist etwa 1,55 bis 1,65 Meter groß und circa 40 bis 50 Jahre alt. Er wird als dicklich beschrieben und hat lichtes grau-schwarzes Haar. Bekleidet war er mit einer dunklen Reißverschlussjacke mit heruntergeklapptem Kragen und einer dunklen Hose. Er soll deutlich gebrochenes Deutsch gesprochen und einen dunkleren Hautteint haben. Hinweise nimmt die Kripo unter Telefon 0211/ 8700 entgegen.

(si)
Mehr von Westdeutsche Zeitung