1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsselorf: Zentralbibliothek zieht in wenigen Tagen ins KAP1 um

Bildungseinrichtung in Düsseldorf : Zentralbibliothek: Nur noch wenige Medien leihbar

Die neue Zentralbibliothek am Konrad-Adenauer-Platz 1 ist ein Großprojekt. Trotzdem müssen die Kunden bis zum Umzug nicht vollständig auf dem Service verzichten. Wie das organisiert ist und was momentan noch funktioniert.

Wenige Wochen vor dem Umzug der Zentralbibliothek ins KAP1 am Konrad-Adenauer-Platz im November ist der bisherige Standort so gut wie leer – doch der Service läuft weiter. Bei einem Besuch vor Ort waren weite Teile der Räume am Bertha-von-Suttner-Platz (Luftlinie nur wenige hundert Meter entfernt vom neuen Standort) mit Flatterband abgesperrt. Ausleihen können Besucher demnach nur noch diejenigen Medien, die gerade zurückgebracht wurden.

„Frisch-zurück-Bibliothek“ haben die Mitarbeiter diesen Service getauft: „Begehrte und aktuelle Bücher und Medien oder Bestseller werden direkt nach der Rückgabe wieder für die Kundinnen und Kunden zur Verfügung gestellt“, sagt der Leiter der Zentralbibliothek, Stephan Schwering. Wie viele genau gerade kursieren, lasse sich nicht beziffern, es sei aber nur ein kleiner Teil des Bestandes.

Nach wie vor gibt es aber noch Frequenz am bisherigen Standort. „Es gibt immer noch viele Besucherinnen und Besucher, die die Tageszeitungen lesen, das freie Wlan oder die Internet-PCs nutzen wollen“, sagt Schwering. Auch einige Lese- und Arbeitsplätze gebe es noch: „Viele schätzen den Raum Bibliothek einfach oder sind darauf angewiesen.“

Bei einem Besuch am Samstag begegnen wir sogar noch einer Neukundin, die einen Leseausweis möchte und bisher nichts vom anstehenden Umzug mitbekommen hat. „Ach, das wusste ich nicht“, sagt sie zu der Mitarbeiterin, die erklärend auf die wenigen Regale mit ausleihbaren Büchern und CDs zeigt. Beschwerden wegen der aktuellen Einschränkungen seien selten, wie Schwering sagt: „Ganz viele Kundinnen und Kunden sind schon sehr gespannt auf die neue Zentralbibliothek und freuen sich sehr darauf.“

Komplett auf den Service verzichten müssen die Kunden tatsächlich ohnehin keinen einzigen Tag. Am Bertha-von-Suttner-Platz wird Schwering zufolge am Freitag, 5. November, um 20 Uhr das Licht ausgemacht. Die neue Zentralbibliothek im KAP1 öffnet ihre Türen dann bereits am nächsten Tag. Übrigens gilt für alle Medien, die seit dem 12. August in der Zentralbibliothek ausgeliehen wurden, eine extralange Leihfrist bis 25. November.

Bislang laufe bei den Vorbereitungen alles bestens, heißt es übrigens. „Die Möbel werden alle pünktlich da sein. Die Zentralbibliothek wird wie geplant eröffnet“, sagt Schwering. „Wie das bei einem so großen Projekt normalerweise ist, wird an einigen Stellen nach der Eröffnung noch nachgearbeitet und nachgeliefert“, sagt Schwering: „So ein bisschen entspricht das aber auch unserer Vision einer Bibliothek, die wahrscheinlich immer wieder Neues anbieten und sich verändern wird und deswegen wohl nie im klassischen Sinne ,endgültig fertig’ sein
wird.

Erste Einblicke, beispielsweise in die neue Kinder- und Jugendbibliothek im KAP1, hat es auch schon gegeben. Die Jugendbibliothek bietet eine Sammlung an Jugend- und Hörbüchern ab 13 Jahren; in zwei Schülercentern in der Kinderbibliothek (bis einschließlich Klasse 8) und vor der Jugendbibliothek (ab Klasse 9) gibt es zudem zahlreiche Lern- und Abiturhilfen.