1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsselferien ab Montagabend online zu buchen

Sommerferien in der Stadt : Düsselferien: Jetzt informieren, Montagabend buchen

Es gibt 5400 Plätze für Kinder und Jugendliche bei rund 119 über die Stadt verteilten Angeboten.

Wer für die in zwei Wochen beginnenden Sommerferien für sein Kind (im Alter von sechs bis 18 Jahren) einen der begehrten Plätze für die Düsselferien ergattern möchte, sollte sich den frühen Montagabend (15. Juni) freihalten. Ab 18 Uhr können dann online die bislang rund 5400 Plätze gebucht werden. Schon jetzt ist die Internetseite

www.duesselferien.info

freigeschaltet. Und es lohnt sich, diese schon am Wochenende zu studieren, um einen Überblick über die bislang 119 Angebote in allen Stadtbezirken zu bekommen und seine persönliche Vorauswahl zu treffen. Verbindlich gebucht werden kann aber frühestens am Montag ab 18 Uhr. Erst dann wird der Anmeldebutton auf der Seite aktiviert. Es gilt  die Devise „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“. Dabei soll, so versichern die Veranstalter, keine direkte Buchung an dem Portal vorbei bei den beteiligten Einrichtungen möglich sein.

In diesem Jahr gibt es keine mehrtägigen Ferienfreizeiten

Online können bis zu drei Kinder für eine Aktivität angemeldet werden. Achim Radau-Krüger, Geschäftsführer  des Jugendrings, bittet darum, dass nicht Freunde eines Kindes aus einem anderen Haushalt, sondern allenfalls Geschwisterkinder mit angemeldet werden. Man will damit so genannte Kreuzbuchungen verhindern, dass also durch Mehrfachbuchungen Angebote blockiert werden und es zu Überbuchungen kommt.

Aufgrund der Corona-Situation sind Ferienfreizeiten mit Zeltlagern und dergleichen nicht möglich. Es gibt in diesem Sommer nur innerstädtische Angebote. Sport und Bewegung, Kunst und Medien sind ebenso Programmbestandteile wie die Möglichkeit, Abenteuer zu erleben und selbst kreativ zu werden. Zum Beispiel in Garath durch die gemeinsame Gestaltung einer Wand unter Anleitung einer Streetart-Künstlerin. In den Werkstätten im Akki im Südpark gibt es diverse Werkwochen. Pflanzenfreunde säen Kräuter oder sammeln sie im Park und stellen Samenbomben her. Schmetterlinge werden gezüchtet, außerdem das Wetter beobachtet. Die Katholische Jugendagentur hat ein Programm aus Workshops, Tanz, Sport, Kunst und Ausflügen innerhalb von Düsseldorf zusammengestellt.

Stadtdirektor Burkhard Hintzsche betonte am Freitag bei Vorstellung des Programms auf dem Abenteuerspielplatz in Eller die besonderen Probleme, die es in diesem Jahr gab: „Nachdem lange nicht klar war, ob und in welcher Form wir in den Ferien Freizeitangebote für Düsseldorfer Kinder und Jugendliche machen können, freut es mich jetzt umso mehr, dass es uns  – gemeinsam mit den Jugendverbänden – gelungen ist, ein abwechslungsreiches und dennoch den weiterhin geltenden Corona-Schutzmaßnahmen entsprechendes Angebot zusammenzustellen.“ Nach der langen Zeit des Verzichts auf soziale Kontakte habe insbesondere der Nachwuchs das Bedürfnis nach Austausch mit Gleichaltrigen und Freunden. Die breite Angebotspalette bringe hoffentlich ein Stück Normalität, Spiel und Spaß in den Alltag zurück.

Aufgrund der weiter bestehenden Infektionsgefahr werden die Angebote auf maximal 15 Teilnehmende beschränkt. Gebucht werden kann für Zeiträume von ein, zwei oder drei Wochen. Alle Angebote sind mit Mittagsverpflegung. Das Programm für Kinder wird täglich von 9 bis 16 Uhr, für die Jugendlichen von 13 bis zirka 20 Uhr stattfinden.  Die Kosten liegen bei 35 Euro pro Woche und Kind, für Düsselpass-Inhaber sind es 17 Euro.

Das Programm wird ergänzt um zehn „Highlights“, die die Kinder und Jugendlichen zusätzlich zu den gebuchten Angeboten nutzen können. So stellt das evangelische Jugendreferat in der Christuskirche eine Parcouranlage zur Verfügung, auf der die Teilnehmer unter Anleitung balancieren, klettern und springen können. Der Sportactionbus bietet verschiedene sportlich orientierte Workshops (Bogenschießen und Dirtbiken), und auf allen vier Abenteuerspielplätzen werden erlebnispädagogische Angebote für die Düsselferienkinder umgesetzt. In der ersten Ferienhälfte bietet das Akki im Südpark einwöchige Werkstatt-Kurse mit festen Gruppen zwischen 8 und 14 Jahren jeweils mit einem speziellen Schwerpunkt, zum Beispiel Holz, Seifenkisten, Film, Gesang oder „Zirkus und Wildnis“.

Es werden noch
ehrenamtliche Helfer gesucht

Für Kinder mit Beeinträchtigungen werden besondere Platzkapazitäten vorgehalten. Und für diejenigen, deren Behinderung eine Teilnahme an den inklusiven Angeboten nicht zulässt, werden besondere Angebote wie beispielsweise pädagogisch begleitete Spaziergänge angeboten. Dabei sollen die Teilnehmenden täglich zwei bis drei Stunden Spaß, Freude und Abwechslung erleben und gleichzeitig die Eltern entlastet werden.

Noch suchen die Veranstalter ehrenamtliche Mitarbeiter zur Unterstützung bei den Düsselferien. Wer mindestens eine Woche Zeit hat und sich verantwortungsvoll und kreativ im Team einbringen möchte, sollte sich informieren unter

wir-suchen-dich.info