1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorferin landet auf Platz zwei beim Wedding Award Germany

Die preisgekrönte Trau-Rednerin : Traurednerin zog ins Finale ein

Die Blumenhändlerin Heike Seijsener-Ritter ist inzwischen auch Hochzeitsprofi. Als freie Traurednerin gestaltet sie viele Feste.

(sime) Sie reichte ihre Planungen für die Hochzeit von Patrick und Frances ein und kam damit ins Finale des „Wedding Award Germany“. Die Rede ist von Heike Seijsener-Ritter von der Benrather Eventfloristik „Flowers and Emotions“. Sie ist stolz über ihren zweiten Platz der Kategorie Freie Trauungen. Seit über 17 Jahren ist das Unternehmen im Düsseldorfer Süden anässig. Nach der Zeit im eigenen Blumenladen, der an der Ecke Börchemstraße/ Görresstraße war, haben sich die Preisträgerin und ihr Mann Rob auf Hochzeiten und Freie Trauungen spezialisiert. „Wir sind beide freie Trauredner, ich schon seit vier Jahren und mein Mann seit zwei Jahren“, sagt sie. Dafür sind beide deutschlandweit unterwegs.

Immer wenn eine Feier im eigenen Rahmen, konfessionsfrei und nach eigenen Vorstellungen gestaltet werden soll, kommen die beiden ins Spiel. „Wir begleiten unsere Paare im Durchschnitt ein bis eineinhalb Jahre“, sagt Heike Seijsener-Ritter. Bei ihrer Arbeit spielen Glücksgefühle und persönliche Momente eine große Rolle. Drei bis vier Stunden dauert das große Traugespräch, mit Informationen zu den Personen, dem ersten Kennenlernen, wie war der Heiratsantrag und welche Besonderheiten kennzeichnen das Paar „Wir sprechen auch mit beiden nochmal einzeln“, verrät sie. Bis zu einer Stunde dauern Freie Trauungen, es gibt Musik, Blumendekoration und kreative Überraschungen. Dazu zählen auch Trau-Rituale. „Ich überlege, was passt zu diesem Pärchen. Bei Patrick und Frances schnürten wir einen Traumfänger“, sagt sie.

Zum ersten Mal wurde jetzt der Wedding Award Germany zelebriert. Die Auszeichnung freut die Benrather Unternehmerin: „Es gab insgesamt über 500 Einsendungen.“ Sie hatte die Hochzeit von Patrick und Frances eingereicht, und auch das Brautpaar schrieb eine Rezension dazu. Die mit dem Preis ausgezeichnete Hochzeit fand in Magdeburg statt. Anhand von Bildern und Textbeschreibung wählte eine Fachjury die Sieger aus.

Zu ihrer Profession als freie Traurednerin kam Heike Seijsener-Ritter eher zufällig. Sie übernahm Hochzeitsplanungen und Blumendekorationen, dann fragten Freunde, ob auch mehr möglich sei. „Danach machte ich eine Ausbildung“, sagt sie. Mittlerweile ist das Angebot sehr bekannt und viele setzen bewusst auf die Freie Traurednerin: „Wer sich von Freunden oder der Familie einbringen will, darf das auch. Es ist dann oft eine schöne Überraschung für das Paar“, sagt sie. Psychologie und Feingefühl sind unverzichtbar. Ihre Reden sind handgeschrieben, und sie ist mit drei Kalendern ausgestattet, damit sie keinen Termin verpasst. Oft fließen Freudentränen.

Zwölf verschiedene Outfits
für unterschiedliche Feiern

Auch die Kleiderfrage muss die Trau-Rednerin für sich immer klären: „Ich habe zwölf verschiedene Outfits, die zum jeweiligen Rahmen der Hochzeit passen sollen“, sagt sie. Ob im Garten zu Hause, am Strand in den Niederlanden oder in einem romantischen kleinen Schloss, die besonderen Locations gehören dazu. Je nach den Vorlieben des Paares und immer individuell. Corona bedeutete für das Team viel Flexibilität, Umbuchungen und veränderte Gästezahlen. „Aber kein Brautpaar hat storniert“, sagt Heike Seijsener-Ritter.