Düsseldorfer Rheinbahn legt Jahresbilanz 2018 vor

ÖPNV Düsseldorf : Rheinbahn ist mit ihrer Jahresbilanz 2018 zufrieden

Trotz einiger Probleme haben sich einige Zahlen leicht verbessert. Allerdings hat sich das Jahresdefizit gegenüber 2017 erhöht.

Trotz etlicher Probleme und Pannen im letzten Jahr hat die Rheinbahn am Dienstag eine aus ihrer Sicht insgesamt doch noch einigermaßen positive Jahresbilanz 2018 vorgelegt.

Höhere Fahrgeld-Einnahmen, eine leichte Zunahme bei den Fahrgastzahlen, ein um 4,7 Millionen Euro besseres Jahresergebnis und ein um 1,5 Prozent besserer Kostendeckungsgrad als geplant – das seien die erfreulichen Eckpunkte der Bilanz für das vergangene Jahr.

Danach stieg die Zahl der Fahrgäste gegenüber 2017 um über 100 000 auf insgesamt 224,8 Millionen.Die Fahrgeldeinnahmen erhöhten sich dadurch von 230 auf 235,4 Millionen  Euro. Der Kostendeckungsgrad soll nunmehr bei 79,9 Prozent liegen, was um 1,5 Prozentpunkte besser als geplant. Im Vorjahr allerdings schaffte die Rheinbahn noch 81,2 Prozent. Der bundesweite Durchschnitt der Branche habe 2017 bei 75,6 Prozent gelegen, so die Rheinbahn. 

Das Jahresdefizit erhöhte sich von  65,1 auf 73,1 Millionen Euro (Plan 2018: -77,8 Mio. Euro). Der Gesamtertrag liegt mit 290,3 Millionen um 9,5 Mio. höher als 2017, die Ausgaben stieg von 345,9 auf 363,4 Millionen Euro. „Diese Leistungen haben die Rheinbahnerinnen und Rheinbahner erbracht – und das trotz der durchwachsenen Situation 2018“, lobte der Vorstandsvorsitzende Klaus Klar, „darauf können sie und wir stolz sein.“

Insgesamt beschäftigte die Rheinbahn 2018 2954 Mitarbeiter – das sind 97 mehr als 2017. Mit 146 stieg die Zahl der Auszubildenden erneut um 10 Berufsanfänger, darunter zum dritten Mal junge Geflüchtete. Dennoch fehlen immer noch vor allem Bus- und Straßenbahnfahrer. 

Nachdem die Rheinbahn ihre eigenen Qualitätsstandards nicht erreicht hatte und die im Kundenbarometer gemessene Zufriedenheit der Fahrgäste stark gesunken war, startete Ende 2018 eine Qualitätsoffensive. Ende April wurden wie berichtet erste, schnell umsetzbare oder schon realisierte Maßnahmen aus den Handlungsfeldern Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Sauberkeit und Fahrgastinformation präsentiert. Klar verspricht, dass viele weitere Maßnahmen folgen werden. A.S.

Mehr von Westdeutsche Zeitung