Düsseldorfer Programmkinos: Das neue Programm

Neu in den Programmkinos : „All my loving“: Drei Geschwister treffen sich zum Reden

Die neuen Filme in den Düsseldorfer Programmkinos stellen wir hier vor. Ein Überblick.

All My Loving

Halbzeitbilanz. Regisseur Edward Berger hat sich einen Namen mit TV-Serien wie „Deutschland 83“ und „Patrick Melrose“ gemacht, demnächst steht Hollywood auf seinem Spielplan.

Mit „All My Loving“ präsentiert er jedoch einen deutschen Autorenfilm, dessen drei Episoden auf seine bisherige TV-Arbeit verweisen.

Drei Geschwister treffen sich um zu reden. Sie sind in einem Alter, wo einerseits geschaut wird, was aus einem geworden ist, die Kinder sind schon fast groß und andererseits ist die Verantwortung für die greisen Eltern zu übernehmen.

Da ist Stefan, der Erfolgsmensch, dessen Leben ins Trudeln geraten ist. Julia, die Kümmererin, die vor lauter Fürsorge längst sich und ihre Ehe vernachlässigt hat. Und der Loser Tobias: zwar glücklich verheiratet mit Kindern, aber immer noch an der Doktorarbeit und Hausmann.

Drei gegensätzliche Charaktere, die sich nun auf eine gemeinsame Linie einigen müssen, denn es gilt, die Eltern zu betreuen...

Cinema, Preview am Montag um 19 Uhr

Once Again – Eine Liebe in Mumbai

Bollywood-Kino trägt gern dick auf: Farbe, Musik, Tanz und Romanze. Eine abgespeckte Version des indischen Gefühlskinos liefert der in Deutschland lebende Regisseur Kanwal Sethi mit diesem Midlife-Märchen. Der Filmstar Amar lebt in seinem Luxusapartment ein einsames Leben. Er ist nicht mehr der Jüngste, um fit zu werden für seinen nächsten Film, holt er sich Rat bei der ehemaligen Tänzerin Tara, die mittlerweile ein Restaurant führt, bei dem Amar oft bestellt. Obwohl die Witwe grade die Hochzeit ihres Sohnes plant, kommen sich Amar und Tara am Telefon näher. Doch zuviel scheint der Liebe entgegen zu stehen, bis sich Amar entschließt, einen Schritt zu machen...

Bambi, tgl. 16.45 Uhr, (am Mo. um 17 Uhr im hind. Original)

Vakuum

Und plötzlich verliert sie den Boden unter den Füßen: seit 35 Jahren glücklich verheiratet mit dem erfolgreichen Architekten André, zwei Kinder, dazu Enkelkinder, das Haus, der Garten. Das Lebenswerk der 60jährigen Meredith (Barbara Auer) zerfällt mit der Diagnose von der Blutspende-Klinik in Trümmer – sie ist HIV positiv. Da sie André immer treu war, fällt ein hässlicher Verdacht auf ihren Partner und ein dunkler Schatten auf alles, was gewesen ist... Das beklemmende Beziehungsdrama der Schweizer Regisseurin Christine Rapond, konzentriert sich auf die Gefühlswelt der Frau, für die die Redewendung „bis dass der Tod euch scheidet“ eine ganz neue Bedeutung bekommt.

Bambi, Premiere am Mi. um 19 Uhr mit Gästen

Under the Tree

Gartenzaun-Fehde. Das wusste schon Schiller: Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt. Dieses Tell-Zitat dekliniert die skandinavisch-deutsche Koproduktion von Haffsteinn Sigurosson genüsslich durch. Zunächst geht es um den herrlichen Baum im Garten von Inga und Baldvin. Doch dessen Schatten auf seiner Terrasse ärgert den Nachbarn und er verlangt, dass der Baum weg muss. Es beginnt ein Konflikt, der schnell seine Kreise zieht...Das eskalierende Vorstadt-Drama setzt genüsslich auf schwarzen Humor.

Metropol, tgl. 19 Uhr (am Mi. im isländ. OmU)

Antiporno

Der japanische Regisseur Sion Sono ist wegen seiner schrägen, freizügigen Frauenbilder umstritten. Was die einen als frauenfeindliche Stereotype sehen, brachten andere als subtile Anklage der Unterdrückung der Frau und ihrer Sexualität. Darum schert sich Sion Sono wenig und präsentiert mit „Antiporno“ einen weiteren Film aus der Heikel-Zone. Die exzentrische Künstlerin Kyoko hat sich einen Namen als Malerin und Autorin gemacht, sie präsentiert sich in ihrer durchgestylten Wohnung für das Reportage-Team eines Modemagazins. Dabei gefällt sie sich darin, ihre Assistentin Noriko vor den Gästen zu demütigen und steigert sich in sexuelle Erniedrigung. Doch plötzlich hört man „Cut“, die Szene erweist sich als Inszenierung. Hinter der Kamera verkehren sich plötzlich die Vorzeichen der Beziehung zwischen Kyoko und Noriko...

Bambi, Mo. 21.15 h (jap. OmU)

Greta

Nein, zum Biopic hat es Klima-Apostelin trotz Greta-Hype noch nicht gebracht! Statt um Erderwärmung geht es in dem Stalker-Thriller eher um eiskalte Schauer.

Nach dem Tod ihrer Mutter geht Frances nach New York. In der U-Bahn findet sie eine elegante Damenhandtasche. Als ehrliche Haut macht sie die Adresse der Besitzerin ausfindig und bringt sie Greta (Isabelle Huppert) zurück. Die alleinstehende Dame ist gerührt und schnell freunden sich die beiden an. Doch dann entdeckt Frances, dass Greta Dutzende dieser Handtaschen besitzt und mit Namen versehen hat, darunter auch ihrer...

Atelier tgl. um 19 Uh und 21.15 (am Sa. um 21.15 Uhr im engl. OmU)

Das Familienfoto

Anlässlich der Beerdigung des Großvaters, kommt eine Familie, die sich längst auseinandergelebt hat, noch einmal zusammen.

Im Raum steht allerdings auch die Zukunft der leicht dementen Großmutter, die in ein Heim abgeschoben werden soll obwohl sie lieber in ihr Dorf zurück will.

Doch ehe eine Lösung gefunden werden kann, müssen sich die drei erwachsenen Enkel erst zusammenraufen und ihre eigenen Probleme lösen...

Metropol, tgl. 16.45 Uhr, außer Sa. u. Mo. auch 19 Uhr, Mi. 19 Uhr im frz. OmU