Düsseldorfer Prinzenpaar soll in der kommenden Session zum Papst

Karneval : Prinzenpaar soll in der kommenden Session zum Papst

CC-Geschäftsführer Tüllmann will seine Idee nun umsetzen.

Vor wenigen Wochen empfing Papst Franziskus im Rahmen einer Generalaudienz den Kölner Prinz Marc I., Bauer Markus und Jungfrau Catharina. Begleitet wurde das Dreigestirn vom Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki und Vorstandsmitgliedern des Kölner Festkomitees Karneval. „Als ich das gelesen habe, hab’ ich mir gedacht, das müssten wir mit unserem Prinzenpaar auch hinbekommen. Ich war schon einmal in Rom im Vatikan, und das war sehr bewegend“, sagt Hans-Jürgen Tüllmann, Geschäftsführer des Comitee Carneval.

Einer, der ganz enge Verbindungen zum Vatikan pflegt, nämlich Stadtdechant Ulrich Hennes, soll den Kontakt zum Papst herstellen. Der winkt aber auf Anfrage noch ab: „Das ist eine ganz heiße Kiste, zu der ich noch nicht Stellung nehmen möchte.“

Hans-Jürgen Tüllmann würde ein Treffen im November oder Dezember bevorzugen: „Aber natürlich richten wir uns ganz nach dem Papst.“ Wer dann alles mit nach Rom darf, dafür gibt es auch Kriterien: „Natürlich die, die am wenigsten gelogen haben“, meint Tüllmann lachend. Die Zusammenarbeit mit der Kirche soll auch weiter ausgebaut werden. „Am 1. März werden erstmals alle Rosenmontagswagen von Pastor Oliver Dregger gesegnet. Natürlich auch der Toleranzwagen“, erklärt Tüllmann.

Mehr von Westdeutsche Zeitung