Düsseldorfer Polizei zieht getunten VW Golf aus dem Verkehr

Polizei : 318 PS: Polizei setzt illegalen Golf fest

„Alles eingetragen, Herr Wachtmeister“, sagte der Fahrer eines VW Golf bei der Kontrolle an der Heinrichstraße. Doch das war nicht ganz richtig.

Mit den Worten: “Alles eingetragen, Herr Wachtmeister!“ begann laut Polizei jetzt die Kontrolle des auffälligen VW Golf eines 26 Jahre alten Mannes, den die Beamten der AG Tuning auf der Heinrichstraße überprüfen wollten. Doch schon der erste Blick der Polizisten auf den Golf ließ schnell Zweifel aufkommen.

Die Höhe des Fahrzeugs war wohl durch den 26-Jährigen etwas nach unten korrigiert worden  – Vorder- und Hinterachse waren entgegen der Zulassung tiefer geschraubt worden. Das vordere Kennzeichen war nur mit Magneten an der Stoßstange befestigt. Auch der Blick unter die Motorhaube verhieß nichts Gutes. Hier waren technische Veränderungen an Ventilen und der Downpipe vorgenommen worden. Und die Auspuffanlage klang nicht nur zu laut, sie war auch zu laut, wie eine  Messung ergab. Zudem wurde offenbar die originale Software durch illegales Chiptuning getauscht. Kurzum: Die Polizisten beschlagnahmten den Wagen.

Ein Gutachter bestätigte nicht nur die festgestellten Mängel, er stellte auch fest, dass die Leistung des Golf durch die illegalen Veränderungen statt der eingetragenen 235 PS nun auf 318 PS gesteigert worden war. Außerdem stammte die Auspuffanlage nicht von VW, sondern die darauf befindliche Plakette mit der entsprechenden Genehmigung, war gefälscht. Dem Fahrzeughalter droht nun neben der Ordungswidrigkeitenanzeige und den Kosten des Gutachtens auch noch eine Anzeige des Herstellers. „Leider nicht alles eingetragen und auch nicht legal“, war das polizeiliche Resümee der Kontrolle.

Mehr von Westdeutsche Zeitung