1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorfer Polizei rettet 34 Welpen und Junghunde aus Transporter

Mutmaßliche illegale Hundehändler : Polizei rettet 34 Welpen und Junghunde aus Transporter in Düsseldorf

Die Polizei hat am Dienstagabend 34 Welpen und Junghunde in einem Transporter gefunden. Der entscheidende Tipp kam von einem aufmerksamen Zeugen.

Die Polizei hat am Dienstagabend insgesamt 34 Junghunde und Welpen in einem Transporter auf der Aachener Straße/ Burghofstraße gefunden, teilten die Beamten mit.

Zuvor hatte ein Mann einen verdächtigen Kleintransporter mit ungarischem Kennzeichen gemeldet. Die Streife der Polizeiinspektion Süd kontrollierte den Ducato und traute ihren Augen kaum: Auf der Ladefläche stapelten sich in jeweils drei Transportboxen übereinander fast drei Dutzend Welpen und Junghunde. Die Tiere wirkten auf die Beamten apathisch.

Die Tiere hatten offenbar schon längere Zeit kein Wasserund Futter bekommen. Die Boxen waren so dicht gestapelt, dass sie kaum genug Luft zum atmen bekamen.

Mitarbeiter eines Tierrettungsdienstes und des Tierheims Düsseldorf nahmen die kleinen Hunde in ihre Obhut. Nach ihrer Befreiung wirkten die Tiere, die sich bereits seit über 24 Stunden in ihren Boxen quälten, laut Polizei glücklich über ihre Freiheit und etwas zu Fressen. Das Veterinäramt untersucht den Zustand der Hunde. Es handelt sich um kleine französische Bulldoggen, Carne Corso und junge West Highland Terrier.

Die Polizisten nahmen den 24-jährigen Fahrer und seinen 29-jährigen Beifahrer fest. Die beiden Männer aus Ungarn hatten neben den Tieren auch 19.000 Euro Bargeld sowie Begleitpapiere und einen Laptop dabei. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

(red)