Streit um Bewohnerparkgebühren in Düsseldorf OB Keller interveniert: Kosten für Parkausweise steigen doch nicht

Düsseldorf · Die höhere Abgabe fürs Bewohnerparken wird wegen der Energiekrise verschoben. Oberbürgermeister Keller ist überraschend eingeschritten. Die Grünen kritisieren ihn als „Retter der SUV-Fahrer“.

In der Düsseldorfer Innenstadt ist die Parkplatzsuche in den meisten Fällen eine Qual - so wie hier an der Karolingerstraße in Bilk. Das Bewohnerparken soll einen Lösungsversuch darstellen.

In der Düsseldorfer Innenstadt ist die Parkplatzsuche in den meisten Fällen eine Qual - so wie hier an der Karolingerstraße in Bilk. Das Bewohnerparken soll einen Lösungsversuch darstellen.

Foto: Anne Orthen (orth)/Anne Orthen (ort)

Oberbürgermeister Stephan Keller (CDU) hat die geplante Erhöhung der Gebühren für Bewohnerparkausweise gestoppt – und damit einen Konflikt im schwarz-grünen Ratsbündnis ausgelöst. Keller reagierte damit auf den Bericht vom Vortag. Die Grünen machen dem Stadtchef nun schwere Vorwürfe. „Stephan Keller ist der Retter der SUV-Fahrer, macht sich in Sachen Klimahauptstadt und Verkehrswende aber unglaubwürdig“, sagt die verkehrspolitische Sprecherin Mirja Cordes.