1. NRW
  2. Düsseldorf

Interview: Düsseldorfer „Metal-Queen“ Doro bringt erste Platte nur mit deutschen Texten raus

Interview : Düsseldorfer „Metal-Queen“ Doro bringt erste Platte nur mit deutschen Texten raus

Für ihr erstes deutsches Album hat die Metal-Queen mit „Rare Diamonds Productions“ ein eigenes Label gegründet.

Düsseldorf. Am Freitag erscheint nicht nur ein neues Album von Doro Pesch. Es ist auch eine Premiere, denn es ist die erste Platte nur mit deutschen Texten. „Für immer“ heißt das Werk, benannt nach dem Titel, der für ihre deutschen Fans bei keinem Konzert fehlen darf.

Nach fast 35 Jahren die erste deutsche Platte. Warum?

Doro: Ich habe ja auf jeder CD immer einen oder zwei deutsche Titel gehabt. Und die waren immer etwas Besonderes. Inzwischen haben sich dann 14 Songs angesammelt. In diesem Jahr wird „Für immer“ 30 Jahre alt. Das möchte ich zusammen mit meinen Fans feiern.

Zu den 14 Songs sind aber noch drei dazu gekommen...

Doro: Ja, unter anderem „Helden“, eine Cover-Version von David Bowie. Dem sind wir früher in New York öfter begegnet. Da gibt es ein Studio, in dem ganz viele Bands auch proben. David Bowie kam uns öfter entgegen, eingerahmt von groß gewachsenen Models, die ein bisschen auf uns hinuntergeschaut haben. Daran kann ich mich noch gut erinnern. Im Raum daneben hat Mariah Carey geprobt. Außerdem ist das „Seelied“ auf der Platte. Das habe ich schon vor langer Zeit komponiert, und es ist eine Metapher auf das viele Reisen und meine Erlebnisse. Ein sehr persönlicher Song, der bislang auf keine CD passte.

Für „Für immer“ haben Sie ein eigenes Label gegründet. Warum?

Doro: Ich möchte auf dem Label ganz besondere Alben veröffentlichen, auch für meine treuen Fans. Wichtig ist, dass es alles auch auf Vinyl gibt. Dazu auch Picture Discs und tolle Booklets. Ich habe heute die erste Vinyl-Platte in der Hand gehabt. Es war ein tolles Gefühl. Außerdem sollen bei Rare Diamonds Productions die alten Platten wiederveröffentlicht werden, bei denen die Rechte ausgelaufen sind. Es wäre ja schade, wenn es die nicht mehr gibt.

Gehen Sie mit dem neuen Album auch auf Tour?

Doro: Natürlich. In den nächsten Tagen kommen die Jungs und wir beginnen mit den Proben. Am 10. November geht es dann los. Belgien, Holland und Deutschland stehen auf dem Tourplan. Weihnachten bin ich dann wieder zu Hause bei meiner Mutter. Die findet immer, dass ich viel zu dünn bin, wenn ich von der Tournee wiederkomme.

Im nächsten Jahr feiern Sie 35-jähriges Bühnenjubiläum. Was steht an?

Doro: Losgehen soll es in Wacken. Geplant ist, dass mein neues Album einen Tag vorher erscheint. Ich hoffe, dass es klappt. Für meine Düsseldorfer Fans plane ich ein Konzert in Zons mit der wunderbaren Burg als Kulisse. Das ist aber im Moment nur eine Idee.